Gazeley hat die Baugenehmigung für zwei neue Einheiten im Magna Park, die Units 5 und 6, mit einer Gesamtfläche von 62.000 Quadratmetern erhalten. Das Bauunternehmen Max Bögl ist mit der Errichtung der Objekte beauftragt, der Baustart hat bereits stattgefunden. Die Realisierung dieses aktuellen Bauabschnitts erfolgt spekulativ.

ANZEIGE

Die neuen Gebäude bieten insgesamt sechs Einheiten, die flexibel an einen oder mehrere Nutzer vermietet werden können. Unit 5 wird mit 47 Ladetoren ausgestattet, Unit 6 mit 25 Ladetoren. Beide werden 10 Meter lichte Höhe bieten. Für die neu entwickelten Objekte wird die Zertifizierung gemäß DGNB Gold für die Erfüllung ausgewählter Nachhaltigkeitskriterien angestrebt. Mit der Vermarktung wurden die Immobilienunternehmen BNP Paribas Real Estate und CBRE beauftragt.

Der Magna Park Berlin-Werder (Havel) befindet sich südwestlich der Hauptstadt direkt an der Autobahn A10, dem Berliner Ring. Damit besteht eine direkte Verkehrsanbindung an die Autobahnen A9 (Berlin-Leipzig) und A24 (Berlin-Hamburg). Die Fahrzeit bis zur Autobahn A2 (Berlin-Hannover) beträgt nur sieben Minuten. Das Objekt ist von Potsdam 14 Kilometer und von Berlin 30 Kilometer weit entfernt. Die Hauptstadtregion um Berlin und Brandenburg ist aufgrund ihrer zentralen geografischen Lage eine Drehscheibe des europäischen Güterverkehrs.

ANZEIGE

„Bei diesem Projekt zeigt sich erneut das große Vertrauen unserer globalen Investoren in Gazeley Nordeuropa“, sagt Ingo Steves, Managing Director, Nordeuropa, Gazeley. „Am boomenden Standort Berlin entwickeln wir in großem Maßstab moderne Logistikflächen auf Vorrat, die wir jetzt mit unseren Partnern vor Ort vermarkten und dann zügig vermieten werden. Damit schreiben wir unsere Erfolgsgeschichte in Nordeuropa fort“, erklärt Steves.