MAN und T-Systems starten Service-Initiative für Lkw

Deutsche Telekom liefert Datenflatrate für Europa

18. März 2010

MAN und T-Systems haben einen Dreijahresvertrag zur gemeinsamen Weiterentwicklung der MAN-Telematik-Anwendungen unterzeichnet. Künftig erhalten Kunden beim Abschluss bestimmter Wartungsverträge kostenlos das Telematik-Paket MAN Go2. Dieses Einstiegspaket in Telematik-Services besteht aus Modulen für die Fahrzeugeinsatzanalyse sowie einem Wartungskonzept mit einem von T-Systems neu gestalteten Datenportal.

Ein spezieller Baustein der Telematik-Software ist die Fahrzeugeinsatzanalyse. Sie liefert beispielsweise Daten zu Kraftstoffverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit oder Drehzahl. Diese Informationen helfen Fahrern, ihre Fahrweise zu optimieren und so den Spritverbrauch um bis zu 20 Prozent zu senken. Außerdem erstellt die Fahrzeugeinsatzanalyse einen Bericht über den Status verschleißabhängiger Teile wie Motoröl oder Bremsbeläge. Diese Daten fließen in das Wartungsdatenportal, das neben den Speditionen auch die MAN-Werkstätten einsehen können. So sind die Werkstätten in der Lage, den optimalen Zeitpunkt für anstehende Inspektionen zu errechnen und einen Termin zu reservieren. Dies reduziert Standzeiten und verlängert die Lebensdauer der Fahrzeuge. Dank des Wartungsdatenportals haben die Speditionen außerdem eine bessere Übersicht, welche Fahrzeuge für einen Werkstatttermin vorgesehen sind. Das ermöglicht es ihnen, die Auslastung ihrer Fahrzeugflotte langfristig zu steuern und effizienter einzusetzen.

Der Funktionsumfang von MAN Telematics kann auf Wunsch erweitert werden: Die Leistungen reichen dann von Tracking + Tracing (Ortung + Spurverfolgung), fahrerbezogenen Auswertungen zur Fahrweise und Anzeige der aktuellen Restlenkzeit über den Austausch von Textnachrichten bis hin zum kompletten Auftragsmanagement und der Integration in vorhandene Dispositionssysteme.

Mehr als 5000 Fahrzeuge profitieren bereits von den Telematik-Diensten, die MAN zusammen mit der Deutschen Telekom entwickelt hat. Während T-Systems das Wartungsdatenportal und die Server betreibt, liefert T-Mobile die SIM-Karten und stellt das Mobilfunknetz zur Verfügung.