Maritimer Handel

Der Hafen von Le Havre mit sehr gutem Jahresstart

15. März 2007

Nach jüngsten Großinvestitionen ist der nordfranzösische Hafen nun einer der wettbewerbsfähigsten Standorte. Mit einem Umschlagvolumen von rund 210 000 TEU (20-Fuß Containereinheiten/Standardcontainer) im Februar 2007 konnte der Hafen von Le Havre zu Beginn dieses Jahres den bereits im vierten Quartal 2006 begonnenen Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigen. Gleichzeitig werden im Laufe des ersten Quartals weitere neue Liniendienste angeboten.

Die Investitionen der vergangenen zwei Jahre beginnen nun erste Früchte zu tragen. Dafür ist vor allem Port 2000, der neu gebaute Standort der Hafenbetriebe verantwortlich. Der direkt von hoher See zugängliche und Tidenhub unabhängige Container-Hafen wird in absehbarer Zeit auf einer Quaistrecke von vier Kilometern mit insgesamt zwölf Umschlagstationen ausgestattet sein. Selbst die größten Containerschiffe können hier problemfrei anlegen. Bis 2010 könnte Le Havre somit sein Umschlagvolumen auf über vier Millionen TEU ausbauen und bis 2020 nochmals erhöhen. Für den Betrieb der einzelnen Terminals bestehen bereits partnerschaftliche Verbindungen zwischen dem Port 2000 und den weltweit führenden Reedereien und Terminalbetreibern wie zum Beispiel CMA CGM und APM Terminals.