Van Doorn äußert sich dazu: „Der Rotterdamer Hafen ist unter anderem dank der Binnenschifffahrt groß geworden. Mit unserem Sitz im Vorstand zeigt der Hafenbetrieb Rotterdam, für wie bedeutsam wir die Binnenschifffahrt halten und wie wichtig Deutschland im europäischen Hinterland für uns ist. Mitglied des BDB zu sein, fördert die transnationale Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden Themen, die für die Binnenschifffahrt wichtig sind: Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Niedrigwasserproblematik und Verkehrsüberlastung.“ Der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt wurde 1974 gegründet. Der Hafenbetrieb Rotterdam wurde 2016 als erste ausländische Organisation und ausländischer Seehafen Mitglied des BDB. Danach folgten die Häfen von Antwerpen, Hamburg und Duisburg dem Vorbild von Rotterdam.