Mehr Effizienz

Intralogistik Wie optimiert man intralogistische Prozesse? Viastore kennt die Antwort, präsentiert ein vollautomatisches Kommissioniersystem und rückt an anderer Stelle die Peripherie in den Mittelpunkt.

01. Oktober 2008

Die Viastore Systems GmbH mit Sitz in Stuttgart hat die vollautomatische Kommissionierlösung »Viapick« präsentiert. Mit dem vollkommen selbstständig arbeitenden System sind mehr als 600 Entnahmen pro Stunde möglich, Fehler bei der Kommissionierung sind nahezu laut Viastore »ausgeschlossen«. »Viapick« kommissioniert erkennbare, geordnete und stapelbare Produkte ganz unterschiedlicher Größen und Geometrien. Dabei entnimmt das System analog zu einem Kommissionierer die Waren aus einem herkömmlichen Lagerbehälter und legt sie in einen beliebigen Auftragsbehälter oder Versandkarton.

600 Entnahmen pro Stunde

»Viapick« ermöglicht mehr als 600 Entnahmen pro Stunde – die durchschnittliche Pickleistung eines Kommissionierers unter vergleichbaren Bedingungen liegt bei rund 300 Entnahmen pro Stunde. Gleichzeitig sinkt der Installationsaufwand für den Kommissionierplatz, da Arbeitsplatz- Einrichtungen wie PC, Bildschirm, Tische und Kommissionierhilfen nicht mehr benötigt werden. So amortisiert sich das System laut Hersteller »schon nach sechs bis 18 Monaten«.

Deutlich erhöhte Ergonomie

Weiterer Vorteil des von Viastore Systems als Komplettpaket gelieferten Systems: auch schwere oder unhandliche Produkte können problemlos kommissioniert werden. Ergonomie und Arbeitssicherheit in der Kommissionierung werden so deutlich erhöht. Dabei benötigt »Viapick« keine Pausen, kann also mannlos an sieben Tagen der Woche 24 Stunden durcharbeiten. Zudem kommissioniert das System kontinuierlich mit einer zu vernachlässigenden Fehlerrate, denn »Viapick« verzählt sich nicht. Insgesamt wird so die Effizienz selbst eines modernen Distributionszentrums deutlich gesteigert. Viastore-Chef Christoph Hahn-Woernle: »Das System ›Viapick‹, das wir zum ersten Mal auf der Cemat in Hannover gezeigt haben, ist ein Beispiel für vollautomatisches Kommissionieren.« Allerdings sind es nicht nur die großen und kleinen Innovationen, die ein effizienteres Arbeiten ermöglichen. Ebenso wenig sind immer große Modernisierungen oder Umbauten nötig, um die Leistung im Lager und damit die Motivation der Mitarbeiter zu steigern. Schon die Umstellung auf zeitgemäße Hardware und Peripheriegeräte kann ein deutliches Leistungsplus bewirken.

Peripherie-Update

Das Haus Viastore Systems bietet mit Blick auf Kundenanlagen, die in die Jahre gekommen sind, ein nützliches Peripherie-Update an, und zwar stufenweise oder in einem einzigen Schritt. Die Vorgehensweise dabei ist ebenso einfach wie effizient: Im Rahmen einer Schwachstellenanalyse erarbeiteten die Viastore-Fachleute gemeinsam mit dem Kunden das Konzept für zukunftssichere Peripheriegeräte und betreuen darüber hinaus den Austausch sowie die erforderlichen Schnittstellen-Anpassungen.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Anstoß für das Peripherie-Update beim Dichtungstechnik-Anbieter DT Wallstabe & Schneider im niederbayerischen Niederwinkling war die Abkündigung für den Support des dort eingesetzten Emulex-Servers. »Darauf hat uns das Haus Viastore aufmerksam gemacht«, berichtet Karl-Heinz Schrettenbrunner, Versandleiter bei DT Wallstabe & Schneider, und ergänzt: »Viastore machte uns ein Angebot für ein Peripherie-Update mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.«

Problemlose Inbetriebnahme

Die alten Datensichtgeräte wurden durch 17-Zoll-TFT-Monitore ersetzt, die Nadeldrucker durch schnellere und leisere Laserdrucker. Diese sind jetzt übers Hausnetz angebunden. Veraltete Netzwerkkomponenten wurden im gleichen Zug ausgetauscht. Mit dem schnelleren Drucken geht jetzt auch die Kommissionierung rascher vonstatten. Die gut vorbereitete Inbetriebnahme der neuen Geräte ging bei laufendem Betrieb an einem halben Tag über die Bühne.

Alles aus einer Hand

»Für die Kollegen war das fast wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk«, freut sich Karl-Heinz Schrettenbrunner. »Unsere Geräte waren nicht mehr zeitgemäß. Die neuen sind schneller, leiser und besser zu bedienen. Und die Optik ist viel ansprechender.« Schrettenbrunners Fazit: Bei Peripherie-Updates lohnt es sich, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben, der alles aus einer Hand anbietet, die Dinge zuverlässig und schnell abwickelt und der darüber hinaus mit den Besonderheiten von Intralogistik-Anlagen seit Jahren bestens vertraut ist.

International führender Anbieter

Die Viastore Systems GmbH zählt seit mehr als 30 Jahren zu den international führenden Systemanbietern von schlüsselfertigen automatischen Intralogistikanlagen, von Warehouse-Management-Systemen, Materialfluss- und Prozesssteuerungen sowie von leistungsstarken Regalbediengeräten. Die rund 300 Mitarbeiter des Unternehmens mit Stammsitz in Stuttgart erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von rund 75 Millionen Euro. Das Haus Viastore ist SAP Special Expertise Partner Supply Chain Management (SAP SEP SCM).

Erschienen in Ausgabe: 05/2008