Mehr Öko mittels Eco

Markt

Software - Mit dem Ecodrive hat Dematic ein Softwaremodul für mehr Energieeffizienz im Lager in sein Portfolio aufgenommen. Ebenfalls neu im Programm von Dematic: das Warehouse-Management-System DC Director mit erweitertem Funktionsumfang.

11. Oktober 2011

Aufgabe des Dematic Ecodrive ist es, die Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit von Automatiklagern zu optimieren. Im Fokus dabei: die energieeffiziente Bereitstellung und der verbrauchsoptimierte Betrieb von Lagergeräten. Hierbei hatten die Dematic-Entwickler nicht zuletzt den effizienteren Betrieb von Regalbediengeräten im Blick. Durch neu entwickelte Algorithmen ermöglicht die Dematic-Software eine zusätzliche Reduzierung der CO2-Emissionen von automatischen Lagern um zehn bis 15 Prozent. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht noch wichtiger: Mittels Ecodrive lassen sich die Betriebskosten der automatisierten Komponenten bis zu 20 Prozent verringern. Und: Die IT-Komponente erfüllt die Protokoll-Anforderungen nach ISO 16001. Mit dem entsprechenden Nachweis über den energieeffizienten Betrieb einer Anlage lassen sich Steuererstattungen von erheblichem Umfang erzielen. Grundlage dafür ist die integrierte Potenzialanalyse.

Erhebliches Sparpotenzial

Durch die Auswertung der Ein- bzw. Auslagerbewegungen in automatisierten Lagern ermittelt der Ecodrive den jeweiligen Ist-Verbrauch und bietet Optionen für Einsparungen an. Dazu werden die Fahraufträge in ihrer zeitlichen Verteilung, ihrer Priorität und hinsichtlich des Anlagenzustands zum Zeitpunkt des Auftrags analysiert. Aus der Gegenüberstellung von Zeit- und Energiebedarf berechnet die Software alternative Ecodrive-Werte und bietet den Disponenten entsprechende Handlungsoptionen an. Hintergrund: Die starke Beschleunigung schwerer Massen benötigt viel Energie zum einen. Zum anderen müssen die Anlagen in der Regel nicht permanent ihr volles Leistungsvermögen erbringen, um das geforderte Aufkommen zu bewältigen. Zeitlich unkritische Bewegungen müssen nicht im Hochlastbetrieb gefahren werden.

Unterhalb der Kapazitätsgrenzen ist der Anlagenbetrieb ohne Verlust der Leistung möglich. Das ist gerade unter ökologischen Gesichtspunkten ein wesentlicher Aspekt – und vom Ablauf her sinnvoll. Der Ecodrive nämlich kann unterschiedliche Betriebsarten – im Ecomode sind die Fahr- und Hubzeiten leicht verlängert – über den Tag hinweg kompensieren. Die dazu erforderlichen Werte werden von der Dematic-Software automatisch ermittelt, in Fahrbefehle umgewandelt und inklusive Energiefaktor an die Lagergeräte weitergeleitet. Dabei können die Disponenten fünf unterschiedliche Festwerteinstellungen wählen oder alternativ die Ausgangsparameter manuell pflegen. Das, so Dematic, biete Ressourceneffizienz und finanzielle Einsparpotenziale. Beispielrechnungen mit fünf RBGs für 30.000 Paletten- und Behälterstellplätzen zeigten, dass Anlagenbetreiber durch optimale Verteilung der Auftragsbearbeitung und eine den Erfordernissen angepasste Beschleunigung bzw. Maximalgeschwindigkeit mit Hilfe von Ecodrive einen jährlichen Vorteil zwischen 10.000 und 100.000 Euro erzielen könnten.

Mehrere Möglichkeiten

Der Dematic Ecodrive ist für die SAP-Plattformen SAP LES und SAP EWM sowie für das Warehouse-Management-System Dematic DC Director erhältlich. Bei Migration oder Upgrade-Projekten gehört die Systembereitstellung zum üblichen Leistungsumfang von Dematic.

Komfortable IT-Basis

Ebenfalls neu im Programm des Intralogistikers aus Hessen: das Warehouse Management System DC Director mit erweitertem Funktionsumfang. Das Ergebnis ist eine leistungsstarke und komfortable IT-Basis für die Steuerung und Optimierung aller operativen Prozesse in modernen Lagern und Distributionszentren. Mit dem erweiterten Funktionsumfang des DC Director bietet Dematic ein IT-System an, das bereits in seinen Standardmodulen das Gros der vom Markt geforderten Leistungsmerkmale abdeckt und der Steuerung unterschiedlicher Dematic-Systeme optimal angepasst ist. Zudem lassen sich die Funktionen des multimandantenfähigen Systems durch Parametrisierung komfortabel auf die jeweils kundenspezifischen Anforderungen zuschneiden. Der DC Director, so Anbieter Dematic, sei »die wirtschaftlichste Lösung für jedes Lager«. Das reiche von den Anforderungen semi-automatisch betriebener Lager bis hin zur Steuerung komplexer Prozesse in hochautomatisierten Lagern.

Nahtlose Integration

Die physische Lagerorganisation und Prozesse zwischen Warenein- und -ausgang lassen sich dank überarbeiteter Bedienoberfläche noch komfortabler abbilden. Zudem bietet das Warehouse-Management-System die Möglichkeit, die verfügbaren Ressourcen durch flexibel konfigurierbare Strategien optimal zu nutzen.

Der DC Director ist für die nahtlose Integration in vorhandene IT-Infrastrukturen ausgelegt. Schnittstellen zu den gängigsten ERP-Systemen sowie eine SAP-zertifizierte Host-Schnittstelle sorgen für durchgängige und transparente Prozesse. Ebenfalls von Vorteil: die konfliktfreie Einbindung, Koordination und Steuerung von Subsystemen wie Waagen, Ident- oder Fördertechnik, Regalbediengeräte oder komplette Kommissionierlager.

Modulare Gestaltung

Mit seinen logistischen Funktionen deckt der DC Director Lagerverwaltung und Lagermanagement ab, dazu Kommissionier- und Transportprozesse, die Steuerung des Materialflusses sowie das Tracking & Tracing. Grundlagen dafür sind die konsequent modular gestaltete und komponentenbasierte Software-Architektur sowie der Einsatz bewährter Betriebssysteme, dazu Datenbanken und Application-Server auf Basis der Java EE-Technologie. Redundanz-Funktionen gewährleisten überdies die hohe Verfügbarkeit des Systems.

Der DC Director kooperiert von Hause aus mit anderen Dematic-Systemen und ist z.B. standardmäßig auf das Multishuttle ausgelegt. Dabei geht es u.a. um die Festlegung der optimalen, kundenspezifischen Sequenzbildung, um die beste Kombination von Doppelspielen für Ein- und Auslagerung oder um die Wahl der optimalen Arbeitsebene. Die Kompatibilität der Dematic-Systeme untereinander hat Vorteile wie kurze Implementierungszeiten, die schnelle Lauffähigkeit der Systeme und die Umgehung von Schnittstellenkonflikten.

Daten & Fakten

Dematic ist einer der international führenden Anbieter von Lösungen für die Automatisierung logistischer Prozesse.

Als Systemintegrator bietet das Unternehmen mit EuropaZentrale in Frankfurt/Main das komplette Programm: vom einzelnen Produkt bis hin zur intralogistischen Komplettlösung.

Erschienen in Ausgabe: 05/2011