Im Beisein von rund 120 Gästen aus Politik, Wirtschaft und dem Unternehmen weihte Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstands der Jungheinrich AG, heute das neue Werk für Elektro-Niederhubwagen feierlich ein. Das Unternehmen investiert am Standort Landsberg in Sachsen-Anhalt rund 30 Millionen Euro in eine neue Produktionsstätte. Bis zum Jahresende werden dort etwa 70 Menschen einen Arbeitsplatz finden.

ANZEIGE

Das Werk ist als eigenständiges „Centre of Excellence“ mit Entwicklung und Produktion für Elektro-Niederhubwagen errichtet worden. Der Startschuss für die Nullserie erfolgte heute mit einem Deichsel-Gabelhubwagen vom Typ EJE 116. Die Produktion am neuen Standort wird schrittweise ausgebaut. Von Mitte 2010 an sollen alle Jungheinrich-Elektro-Niederhubwagen aus Landsberg an Kunden in aller Welt geliefert werden.