Neue Tochtergesellschaften in Mittel- und Osteuropa

Gefco eröffnet Niederlassung in Slowenien, Lettland und der Urkaine

25. Juni 2008

Gefco konsolidiert seine Stellung in Mittel- und Osteuropa durch die Gründung von drei neuen Tochtergesellschaften. Kürzlich eröffnete das Unternehmen eine Niederlassung in Slowenien, darauf folgend in Lettland und der Ukraine. Damit zeigt die Gruppe in der Mehrheit der Länder Mittel- und Osteuropas Präsenz. Hier erwirtschaftete sie im Jahr 2007 einen Umsatz von 261 Millionen Euro.

In der Ukraine wird Gefco in Kiew zunächst den Geschäftsbereich Automotive aufbauen. Die neue lettische Tochtergesellschaft mit Sitz in Riga wickelt den Transport von Neuwagen speziell aus den Häfen der Nord- und Ostsee in verschiedene EU-Länder ab. Außerdem übernimmt sie den Transport von russischen Fahrzeugen der Marke Lada von Riga nach Melun (Frankreich) sowie den Fahrzeugtransport von Antwerpen nach Hamburg für General Motors. Die Niederlassung in Slowenien eröffnet profitiert vom starken Wachstum des Hafens Koper. Dieser steht im Zentrum der Gefco-Aktivitäten in dieser Region. Von hier aus wickelt Gefco die Distribution von Neuwagen in Mittel- und Osteuropa ab.