Neuer Geschäftsbereich für Verschieberegale

Unter dem Namen „Berger dynamics“ plant, baut und wartet der Systemanbieter „Berger der Betriebseinrichter“ ab sofort auch Schwerlast-Verschieberegale, deren Fach- und Feldlasten sich nicht von stationären Regalanlagen unterscheiden.

27. Februar 2019
Verschieberegal von Berger dynamics: Die einzelnen Regalzeilen ruhen auf bis zu 90 Meter langen Fahrwagen. © Berger
Verschieberegal von Berger dynamics: Die einzelnen Regalzeilen ruhen auf bis zu 90 Meter langen Fahrwagen. (Bild: Berger)

Als verschiebbare Paletten-, Kragarm- oder Fachboden-Regalanlagen sorgen sie je nach Bedarf für eine Halbierung der Lagerfläche oder eine Verdoppelung der Lagerkapazität. Die einzelnen Regalzeilen sind auf seitlich verfahrbaren, manuell oder elektrisch angetriebenen Fahrwagen dicht zusammenfahrbar und sparen somit enorm viel Platz. Mit „Berger dynamics“ ergänzt das in Korntal beheimatete Familienunternehmen sein Portfolio, das neben dem Regalbau auch Sozialraumprojekte und Büroplanung sowie Produkte für Lager-, Betriebs- und Büroeinrichtungen umfasst.

Schwerlast-Verschieberegale sparen nicht nur Platz, sondern bieten darüber hinaus auch einen optimalen Schutz des Lagergutes. Der Zugriff auf einzelne Artikel ist nur möglich, wenn der entsprechende Gang zuvor geöffnet wird. Fahrbare Regalanlagen bewegen sich dabei auf einer im Boden installierten Schienenkonstruktion. Diese besteht aus Lauf- und Führungsschienen und kann bei Neubauinstallationen gleich in den Betonboden eingegossen werden. Bei bereits bestehenden Böden wird der Platz für die Schienenkonstruktion nachträglich ausgefräst. Die einzelnen Regalzeilen stehen auf Fahrwagen, die Berger mit einer Länge von bis zu 90 Metern liefern kann. Herzstück der robust verschweißten Konstruktionen ist ein verwindungssteifer Mittelträger.

Gesteuert werden die Anlagen über ein Simatic 57-1200 Steuerpaneel mit Touchdisplay. Die mobilen Verschiebewagen können zusätzlich per Fernbedienung oder bauseits vorhandene Lagerverwaltung bewegt werden. Optische Warnsignale und fünf auf verschiedenen Höhen integrierte Lichtschranken für den Personenschutz und die Staplererkennung sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit.

Schlagworte