Packende Produkte

Special

Unternehmen - Mit mehr als 30.000 verkauften Verpackungsmaschinen hat sich Automated Packaging Systems zur führenden Firma für Kleinteilverpackungstechnik entwickelt. Lösung gesucht in diesem Bereich? APS hat sie.

15. April 2011

Bis zu 80 Beutel pro Minute verpackt die neuentwickelte HD-Verpackungsmaschine von Automated Packaging Systems (APS). Die modular aufgebaute, kompakte Maschine besitzt die technische Ausstattung, um auch Beutel aus starken Folien sicher handhaben zu können. So lassen sich sterilisierbare Beutel aus medizinischem Papier auf dieser Maschine problemlos verarbeiten. Bei Verwendung der vorgeöffneten Autobag-Rollenbeutel stellt die HD-Verpackungsmaschine eine ideale Verpackungslösung für die Medizintechnik, die Endoprothetik und die Pharmazie dar.

Die HD-Verpackungsmaschine ist wie alle anderen Autobag-Systeme von APS mit einem Touchscreen zur Bedienung ausgestattet. Durch den Nutzer können bis zu acht individuelle Shortcuts auf dem Hauptbildschirm angelegt werden, die mit individuellen Bezeichnungen versehen, dem schnellen Abruf von Bedien- oder Geräteparametern dienen. APS-Beutel mit Steril-Barriere-System (SBS) sind auf die Maschine abgestimmt und erlauben die Sterilisation des verpackten Produktes mittels Gas, Formaldehyd oder Strahlung. Das medizinische Papier entspricht der DIN EN ISO 11607 Teil 1 und DIN EN 868 Teil 3.

Neue Technologie

Für die Verpackung exakter Sollmengen kleinteiliger Schüttgüter bietet Automated Packaging Systems eine weltweit neue Technologie an. Gemeinsam mit dem britischen Unternehmen Comcount wurde ein kompaktes System entwickelt, das die hochgenaue Verpackung definierter Schüttgutmengen industrieller Kleinteile ermöglicht. Hauptelemente des Maschinensystems sind Vibrationsförderer, automatische Waage, Zählgerät und Verpackungsmaschine. Die zu verpackenden Teile werden über den Vibrationsförderer der automatischen Waage zugeführt.

Hochexakte Prozesse

Die Waage bestimmt eine unterhalb der Sollmasse liegende Grobmenge. Über ein Zählgerät werden dieser Grobmenge dann weitere Einzelprodukte zugeführt, bis die definierte, exakte Gesamtmenge erreicht ist. Eine in das System integrierte Verpackungsmaschine vom Typ Autobag-AB 180 übernimmt die anschließende Befüllung und Versiegelung der Verpackungsbeutel. Das System kann Schüttgutgewichte bis 1 Kilogramm verpacken. Dabei sind Schüttgutdimensionen von bis zu 50 x 30 x 80 Millimeter möglich. Erfassbar sind Produkte ab einem Millimeter Größe.

Breite Produktpalette

Bereits zur Fachpack 2010 hatte Automated Packaging Systems einen repräsentativen Querschnitt seines Maschinen- und Beutelprogramms zur Verpackung von Industrie-, Medizin- und Lebensmittelprodukten vorgestellt. Dazu gehören die halb- und vollautomatisch arbeitende Verpackungsmaschine AB180 und die Maxibeutelmaschine AB 255 ebenso wie die One-Step-Versionen verschiedenster Systeme. Alle Maschinen lassen sich einfach per Touchscreen bedienen und besitzen Job-, Diagnose- und Hilfefunktionen. Die One-Step-Systeme von APS verpacken und bedrucken jeden Beutel individuell mittels integriertem Drucker. Die Herstellung und Verklebung von Etiketten wird so überflüssig. Ebenfalls auf der Fachpack in Nürnberg zu sehen war das Tischverpackungssystem PS 125, das im kontinuierlichen Modus bis zu 25 Beutel pro Minute verpackt.

Elektronische Steuerung

Das Gerät benötigt nur 56 x 48 cm Aufstellfläche und ist 37 kg leicht. Die mobile, mit elektronischer Steuerung versehene Maschine benötigt keine Druckluft. Sie verarbeitet Beutel mit einer Breite von 50 bis 265 mm und einer Länge von 100 bis 450 mm. Darüber hinaus präsentierte APS die oxibiologisch abbaubare Autobag-SDA-Folie, sterilisierbare Beutel, vor UV-Strahlung schützende Beutel sowie eine Vielzahl weiterer Autobag-Beutelmaterialien.

Daten & Fakten

APS (Automated Packaging Systems) wurde 1962 in den USA gegründet und beschäftigt heute weltweit über 1.000 Mitarbeiter.

Das Unternehmen mit deutschem Sitz in Braunschweig hat sich mit über 30.000 verkauften Verpackungsmaschinen zum globalen Marktführer für Kleinteilverpackungstechnik entwickelt.

Erschienen in Ausgabe: 02/2011