Industrie 4.0

Plattform: Transfer.Festival

„Digital Hub Logistics“ und das Fraunhofer IML veranstalteten den erstes „Transfer.Festival“ – eine Plattform unter anderem für Industrie und Forschung.

09. Juli 2019
Plattform: Transfer.Festival
„Digital Hub Logistics“ und das Fraunhofer IML veranstalteten das erste „Transfer.Festival“. (© Fraunhofer IML)

Am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML trafen sich rund 100 Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft zum „Digital Hub Logistics“ und dem Fraunhofer IML veranstalteten erstes „Transfer.Festival“ – eine Plattform für Industrie, Mittelstand, Forschung und Start-ups.

Die Teilnehmer lernten in verschiedenen parallel stattfindenden Programmpunkten innovative Lösungen für die Supply Chain und die Industrie 4.0 kennen. Dazu gehörte das Ausprobieren von Smart Devices ebenso wie das Bauen eines IoT-Buttons mit Lötkolben und eigener Programmierung.

Außerdem im Fokus: Wie können Führungskräfte das richtige Geschäftsmodell für die Industrie 4.0 finden? Wie gelingt Forschungstransfer? Und wie kann zukunftsfähige Weiterbildung aussehen? Die Antwort: Wer mit Augmented-Reality-Brillen und 3D-Drucker spielerisch knifflige Rätsel löst, lernt so ganz nebenbei, sie zu bedienen.

Außerdem zeigten Roboter-Fußballer, was neuronale Netze leisten können und wie sie nicht nur Bälle ins Tor, sondern auch die Industrie 4.0 voranbringen. Bei Führungen lernten die Teilnehmer auch Fertigungsroboter und Drohnen hautnah kennen oder besuchten Testhallen und Labore. Die Teilnehmer konnten sich auch über ihre individuellen Erfahrungen und persönlichen Meinungen rund um die Digitalisierung der Arbeitswelt austauschen – ob miteinander oder mit verschiedenen Start-ups.

Konkrete Lösungen gab es auch beim Format „Bring your problem“, bei dem Unternehmensvertreter ihre aktuellen Fragen zu Digitalisierung, Automatisierung oder Logistik direkt mit Maschinenbauern, Logistikern, Informatikern und Wirtschaftswissenschaftern besprechen konnten.