Power im Doppelpack

Marken Konecranes Deutschland und Stahl Crane Systems legen ihre Vertriebs- und Serviceaktivitäten im Geschäft mit dem Endkunden zusammen. Ab Januar 2008 wird die neue Gesellschaft als Stahl Konecranes GmbH im Markt agieren.

29. November 2007

Die Bündelung der Kräfte von beiden Unternehmen in den Bereichen Vertrieb und Service steht unter dem Motto »Zwei starke Marken ? ein kompetenter Partner«. Stahl Crane Systems, ehemals R. Stahl Fördertechnik, ist seit 2006 Mitglied der Konecranes-Gruppe. Beide Unternehmen, sowohl Konecranes Deutschland als auch das deutsche Vertriebsnetz von Stahl Crane Systems, sind in den Bereichen Hebetechnik und Dienstleistungen aktiv und konnten ihre Tätigkeit im vergangenen Jahr beträchtlich ausweiten.

Im hart umkämpften deutschen Markt stellen die zwei renommierten Unternehmen der Kranindustrie jetzt die Weichen für die Zukunft. Ziel ist, den Kunden in Deutschland »ein einmaliges Spektrum an Hebetechnik und Servicedienstleistungen« anzubieten und auf diese Weise »den eingeschlagenen Wachstumskurs erfolgreich fortzusetzen«. Das gemeinsame Vertriebs- und Serviceunternehmen Stahl Konecranes wird seinen Sitz in Langenhagen bei Hannover haben. Daneben ist deutschlandweit für ein dichtes Netz von Vertriebsgebieten und Serviceniederlassungen gesorgt. Martin Rothe, bislang Geschäftsführer von Konecranes Deutschland, wird diese Position auch im neuen Unternehmen inne haben.

Umfassendes Angebot

Die Stahl Konecranes GmbH wird sich ausschließlich auf das Geschäft mit Endverbrauchern konzentrieren. Den Kunden steht das komplette Produkt- und Serviceprogramm beider Unternehmen zur Verfügung. In einer Firmenmitteilung heißt es dazu: »Durch die Fusion von zwei der stärksten Marken profitieren die Kunden von erstklassigen Serviceleistungen, die sich vor allem durch eine hervorragende Flächenabdeckung mit qualifiziertem Fachpersonal auszeichnen. Kurze Wege und schnelle Reaktionszeiten sorgen für maximale Verfügbarkeit der Krane und damit für höchste Produktivität in den industriellen Prozessen.« Ein neu gebildetes Team von Vertriebsingenieuren vereinigt laut Stahl Konecranes einige der erfahrensten Fachkräfte der Branche: »Die Kunden können sicher sein, eine auf ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Kran- und Hebelösung angeboten zu bekommen.«

Stahl Konecranes bietet Zugang zu einem umfassenden Produktprogramm: von Handkettenzügen über Industrie- oder Prozesskrane bis hin zu explosionsgeschützten Hebeeinrichtungen. Alle Produkt¬linien, sowohl von Konecranes als auch von Stahl Crane Systems, werden unverändert weiter vertrieben. Fortgeführt werden auch die deutschen Produktionsstandorte: Liebengrün, Ettlingen und Künzelsau. Stahl Konecranes gewährleistet die uneingeschränkte Versorgung des Kunden mit Ersatzteilen beider Marken.

Zur Organisation von Stahl Konecranes: Regionaler Vertrieb und Service sind in vier Distrikte gegliedert. Die Distrikte werden in Düsseldorf, Hannover, München und Stuttgart aus bestehenden Niederlassungen heraus aufgebaut. In jedem Distrikt wird es einen Verantwortlichen für die Geschäftsfelder Industriekrane und Service geben. Die Produktverantwortung liegt beim Business Area Manager.

Die Konecranes Schwerlastkrane GmbH bleibt in Berlin und wird als eigenständiges Unternehmen mit dem Namen Stahl Konecranes Heavy Lifting fortgeführt. Das Produktprogramm ist dem Vertrieb von Stahl Konecranes in vollem Umfang zugänglich.

Für technisch anspruchsvolle Systemlösungen wird ein zentrales Competence Center eingerichtet. Hier werden Projektierung und technischer Support, Auftragsbearbeitung und Projektmanagement für alle deutschen Vertriebsstandorte gesteuert. Zudem unterstützt das Competence Center die Auslandsaktivitäten von Stahl Crane Systems sowie die seiner Tochtergesellschaften und Partner.

Massiver Ausbau

Die Zusammenlegung der deutschen Vertriebs- und Dienstleistungstätigkeiten im Endkundengeschäft hat keinen Einfluss auf die übrigen Vertriebsaktivitäten von Stahl Crane Systems. Das Unternehmen, das weltweit Hebezeuge und Krankomponenten an unabhängige Kranbauer und Händler vermarktet, wird seine Vertriebsaktivitäten einer Pressemitteilung zufolge »massiv ausbauen«. Dies umfasst neben dem Auslandsgeschäft vor allem den Aufbau einer eigenen Vertriebsorganisation zur Bedienung des deutschen Wiederverkäufermarktes. »Dadurch«, so Stahl Crane Systems, »wird den deutschen Kranbaupartnern und Kranservicefirmen eine exklusive Betreuung mit hochqualifiziertem Personal und umfangreichem Know-how zur Verfügung stehen.«

Stahl Konecranes

Gebündelte Kompetenz für den Kunden

Stahl Konecranes setzt sich aus Mitarbeitern von Stahl Crane Systems und Konecranes zusammen und bündelt die Vertriebs- und Serviceaktivitäten beider Unternehmen im Geschäft mit Endkunden unter einem Dach. Die Zusammenfassung der Aktivitäten betrifft ausschließlich den deutschen Markt. Stahl Konecranes wird einen Umsatz von über 130 Mio. Euro erwirtschaften.

Erschienen in Ausgabe: 06/2007