Investition

Rauscher F.X. verlagert Produktion

Rauscher F.X. Lagertechnik, Tochter der französischen Provost-Gruppe, investiert am Standort Thannhausen in ein Kundenservice-Center mit Showroom. Die Produktion wird in Polen und Frankreich gebündelt.

09. Oktober 2019
Rauscher F.X. verlagert Produktion
Mehr Manpower für kundenindividuelle Konstruktionen. Rauscher F.X. baut den Kundenservice aus. (© Rauscher F.X.)

Hintergrund ist eine strategische Entscheidung der europaweit tätigen Provost-Gruppe. Sie konzentriert in Deutschland ihre Expertise für die Konstruktion und Betreuung von Regalanlagen. In diesem Zuge fasst sie Produktion bei einer gruppenweiten Fertigungstiefe von fast 80 Prozent an bestehenden Produktionsstandorten in Frankreich und Polen zusammen. Die Anlagen und Maschinen aus Thannhausen sind bereits komplett umgesiedelt. Für die intensive Kundenbetreuung sucht das Unternehmen zwei weitere Gebietsverkaufsleiter für Nordrheinwestfalen und Brandenburg.

So aufgestellt möchte der schwäbische Spezialist für Fachbodenregalanlagen seine Kunden aus Industrie und Handel mit Schwerpunkt E-Commerce von der ersten Idee bis zur Inbetriebnahme besser begleiten. „Mit mehr Manpower für die kundennahe Projektbetreuung setzen wir unsere Ideen schneller um. Wir holen in der Planung das Maximum aus Räumen heraus, bilden Lagerprozesse bestens ab und stellen eine pünktliche und vor allem fehlerfreie Inbetriebnahme sicher,“ sagt Frédéric Meyer, der seit Juli die Geschäfte in Thannhausen leitet.

Seit 1. Juli 2019 hat Meyer zusätzlich die Geschäftsführung der Saar Lagertechnik in Bad Soden übernommen. Die Schwesterfirma gehört bereits seit 2013 zur Provost Gruppe und ist Spezialist für dynamische Regalsysteme mit Rollenbahngrößen vom Paket bis zur Palette. Auch hier investiert die Provost Gruppe in Kundenservice. Die Abteilung für Projektabwicklung wurde auf acht Mitarbeiter erweitert.

Schlagworte