Reibungslose Kommunikation mit Speditionen und KEP-Diensten

Einfach mit vielen unterschiedlichen Spediteuren und KEP-Diensten zusammenarbeiten – das ermöglicht die Software ASSIST4 Carrier Integration von AEB.

01. Februar 2015

Die Lösung unterstützt verladende Unternehmen bei ihren Transportprozessen von Labeldruck über Sendungsverfolgung bis zu Reporting und Gelangensbestätigung. Das Ergebnis: Transportdienstleister-Anbindungen „aus der Steckdose“ – schnell und kostengünstig eingerichtet und wartungsfrei.

ASSIST4 Carrier Integration berücksichtigt bei der Kommunikation mit den Transportpartnern automatisch deren spezifische Anforderungen und sorgt jeweils für die richtigen Dokumente, Nachrichten und Labels. Dies verhindert Fehler und beschleunigt den Abwicklungsprozess. Die Kommunikation lässt sich zudem einfach um ein umfassendes Tracking & Tracing ausbauen, mit dem sich der Sendungsstatus während des gesamten Transportprozesses verfolgen lässt.

Die AEB-Software ist als Plattformlösung konzipiert und wird im AEB-Rechenzentrum betrieben. Die Anbindung an Speditionen und Paketdienste, z.B. Dachser, DHL, FedEx, GLS, Gebrüder Weiss oder UPS, übernimmt AEB – komplett mit Abstimmung und Schnittstellenprogrammierung. Verladende Unternehmen benötigen dadurch nur eine einzige Schnittstelle zu ASSIST4 Carrier Integration – auch wenn sie mit mehreren Transportdienstleistern zusammenarbeiten. Dank der verwendeten Webservice-Technologie lässt sich die Lösung in jedes ERP- und Logistiksystem einbinden – etwa in eine Versand- oder Warehouse-Management-Lösung. Der Workflow und die Arbeitsumgebung für die Logistik- und Versandmitarbeiter in dem jeweiligen System ändern sich nicht.

Mehr Informationen zu der Lösung sowie eine kostenlose Live-Demo gibt es unter www.aeb.de/carrier.