Reife Leistung

Innovationen - Die neuen X-Logo-ac-Kommissionierer von OM-Pimespo zeichnen sich durch höchsten Bedienkomfort und maximale Wirtschaftlichkeit aus. Zudem zählen die innovativen Geräte zu den schnellsten in ihrer Klasse.

15. Dezember 2005

Um die neuen X-Logo-ac- Kommissionierer für Lagerlogistiker besonders attraktiv zu machen, loteten die Konstrukteure alle Innovationsmöglichkeiten aus. Resultat: OM möchte bei reduzierten Betriebskosten die anspruchsvolle Domäne der termin-gebundenen, schnellen Kommissionierarbeiten im Niederhubbereich mit zwei Bauarten des X-Logo neu besetzen (Kühlhaustauglichkeit erschließt den Geräten zusätzliche Einsatzgebiete).

Besonderer Komfort für schnelles Picken

Zur Wahl stehen Fahrzeuge mit Gabellängen von 1.150 mm bis 2.850 mm, die gleichzeitig bis zu drei Paletten aufnehmen können. Die Varianten sind mit fester oder hebbarer Bedienerplattform sowie mit Gabelzusatzhub ausgestattet. Besonderen Komfort beim schnellen Picken bietet die bis auf 900 mm hebbare Bedienerplattform. Die Höhen für müheloses Entnehmen von Lagergütern aus unterschiedlichen Regalebenen sind stufenlos einstellbar. Ohne zeitraubende Positionsänderung der Bedienerplattform erlaubt es der unabhängige Gabelhub, Sammelgüter in praktischer Höhe direkt abzulegen. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu 2.000 kg schleppt der X-Logo-ac Lasten mit einer Geschwindigkeit von max. 11 km/h. Lastfrei bringt es der polyurethanbereifte Kommissionierstapler dank niedrigem Eigengewicht auf 14 km/h. Die Tragfähigkeit der Geräteversion mit Zusatzhub (X-Logo-2ac) beträgt 1.000 kg.

Durchdachter Arbeitsplatz

Der neu konzipierte Fahrerplatz zeigt das Instrumentencockpit, die Deichsel sowie Ablagen und Dokumentenfächer in ergonomischer Aufteilung. Die Plattform sorgt mit einer Standfläche aus weichem, rutschfestem Gummi für sicheren Stand. Mit dem bestens durchdachten Deichselgriff hat der Fahrer die Kontrolle über alle Funktionen für Fahren und Heben. Sämtliche Bedienelemente sind bequem zu betätigen. Lenkbewegungen werden durch die elektronische Lenkhilfe Easy-Drive unterstützt und beanspruchen nahezu keinen Kraftaufwand. Der neu konzipierte Rahmen weist größte Verwindungssteifigkeit auf. Bemerkenswert auch das innovative Stabilitätssystem. Für erhöhte Standfestigkeit sorgt die schwerpunktorientierte Anordnung von drei festen Auflagepunkten und zwei Rädern mit Stabilisierungseffekt.

Das zentral positionierte Antriebsrad wird rechts und links von Lenkrollen flankiert. Diese neuen, von OM-Pimespo patentierten Rollen geben dem X-Logo-ac sowohl unbeladen als auch unter Volllast optimalen Seitenhalt. Der erfolgreich eingesetzte Intelli-Drive von OM kommt im X-Logo-ac in einer weiterentwickelten Version zum Einsatz. Hierbei wird durch gezieltes Zusammenspiel von Federn und Druckluft in jeder Fahrsituation die bestmögliche Bodenhaftung erreicht. Um seine Kraft richtig kontrollieren zu können, verfügt der X-Logo-ac über mehrere Bremssysteme.

Die elektromagnetische Bremse dient als Feststell- und Notbremse und wird am Ende jeder Betriebsbremsung oder durch Drücken des Notschalters aktiviert. Als Gegenstrombremse wirkt der Antriebsmotor bei der Fahrtrichtungsumkehr wie ein Generator.

Eine Neuentwicklung im X-Logo-ac ist der von OM patentierte elektronische Bremsassistent e-ABS. Die Betriebsbremse wirkt hierbei mittels kombiniertem Vorgang aus Motorbremse und elektromagnetischer Bremse. Sie tritt in Kraft bei Loslassen der Totmannschalter und der Tasten für den Kriechgang. Das Abbremsen erfolgt ohne Blockieren der Räder.

Die modernen Konstruktionsmerkmale des X-Logo-ac sorgen für optimales Kurven- und Bremsverhalten, für leichteres Überwinden von Türabsätzen und Bodenunebenheiten sowie für eine der höchsten Fahrgeschwindigkeiten in dieser Klasse.

Kraftvolle Drehstrommotoren

Ein wesentliches Merkmal der neuen Kommissionierer ist auch ihre Kraft. Verantwortlich für diese Power sind geräuscharme und hocheffiziente Drehstrommotoren. Auf der starren Seite der Kraftübertragung angebracht, bleibt der Motor auch bei Lenkbewegungen in Ruheposition. Die Fahrmotorleistung beträgt drei Kilowatt. Die Hubmotoren arbeiten mit 1,2 Kilowatt bei Versionen mit fester Plattform und mit 2,2 Kilowatt bei Versionen mit Plattformhub. Die elektronische Anlage verfügt über eine Mosfet-Steuerung mit Info-Transfer über CAN Bus und über bewährte Verbindungskomponenten aus dem Automobilbau.

OM-Pimespo

Technik mit Tradition

Der italienische Flurförderzeughersteller OM- Pimespo geht zurück auf das 1917 in Brescia gegründete Automobilunternehmen OM und auf den Lagertechnikhersteller Pimespo. Beide wurden später Teil des Fiat-Konzerns und der Iveco-Gruppe. 1992 erwarb die Linde AG Anteile an OM. Seit 2002 ist der deutsche Konzern alleiniger Inhaber des Unternehmens.

Erschienen in Ausgabe: 06/2005