Kooperation

Remmert und WiCAM kooperieren

Der Material-Handling-Experte Remmert wird nun eng mit dem Softwarehersteller WiCAM zusammenarbeiten.

08. Januar 2020
Remmert und WiCAM kooperieren
Auf der Blechexpo 2019 gaben Remmert und WiCAM ihre strategische Kooperation für die weitere Zusammenarbeit bekannt: Timo Eigenblut, Geschäftsführer WiCAM (Mitte), Matthias Remmert (l.) und Stephan Remmert (r.). (© Remmert)

Die strategische Kooperation haben beide Partner vor kurzem auf der Blechexpo 2019 in Stuttgart vereinbart und angekündigt. Zukünftig werden sie gemeinsam ganzheitliche Materialflusskonzepte zur vollautomatischen Einzelteilsortierung für die Blechverarbeitung planen und umsetzen. Remmert liefert die maschinelle Komponente, WiCAM die Software.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, Unternehmen aus dem Bereich der Blechverarbeitung passgenaue intelligente Automations- und Intralogisitklösungen zu bieten, die direkt an das bestehende Enterprise Resource Planning (ERP)-System gekoppelt sind. Eine zentrale Anwendung übernimmt dabei die gesamte Fertigungssteuerung. Die Lösungen und Produkte beider Unternehmen sind herstellerunabhängig einsetzbar. Durch die Entwicklung standardisierter Schnittstellen zu den ERP- beziehungsweise Produktionsplanungs- und Steuerungs- (PPS) Systemen und durch die Standardisierung des Informationsflusses über alle beteiligten Programme hinweg wird der Gesamtprozess ganzheitlich vereinfacht. Auf diese Weise wird der Aufwand für Kunden im Projektablauf signifikant minimiert. Ein zentraler Ansprechpartner von Remmert bei der technischen Umsetzung vereinfacht zudem zentrale Abstimmungsprozesse. Steigen die Anforderungen an das System, können Anlage und Software weiterhin modular erweitert werden.

„Unsere Kunden profitieren davon, dass sie durch die Expertise unserer Zusammenarbeit ihre Produktivität und Effizienz messbar steigern. Außerdem haben sie im Projektverlauf zwei kompetente Ansprechpartner an Ihrer Seite, die Profis auf ihrem jeweiligen Gebiet sind“, sagt Timo Eigenblut, Geschäftsführer von WiCAM. „Unsere Anwender profitieren dabei zusätzlich von einer erhöhten Prozesssicherheit.“

Auch Stephan Remmert, Geschäftsführer von Remmert, zieht ein positives Resümee: „Mit Remmert und WiCAM haben sich zwei deutsche Unternehmen zusammengetan, die global ausgerichtet sind und ganzheitliche Materialflusskonzepte von morgen aktiv vorantreiben.“ Dabei steht der Fokus auf der Nutzung von Synergien im Vordergrund: „Bereits gemeinsam erfolgreich umgesetzte Kundenlösungen und Projekte bilden dabei die Basis für die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit. So können wir unseren Kunden einen noch besseren Service für einen ganzheitlichen Materialfluss mit Zukunftssicherheit bieten.“

Schlagworte