Schienen-Transporte für gefährliche Güter

Dekra erhält Zulassung zur Prüfung von Eisenbahn-Kesselwagen

18. Januar 2007

Die Dekra Testing & Inspection GmbH hat vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) die bundesweite Anerkennung als Sachverständigen-Organisation für die Prüfungen an Tanks von Eisenbahn-Kesselwagen einschließlich ihrer Ausrüstungsteile nach den Bestimmungen der „Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter (RID)“ erhalten. Diese Zulassung erstreckt sich auf Prüfungen für die Gefahrgutklassen 2-6.1 und 8-9.

Damit kann die Dekra Testing & Inspection GmbH, in der die europäische Sachverständigenorganisation Dekra ihre Industrie-Prüfdienstleistungen zusammengefasst hat, für Hersteller, Betreiber, Reparatur- und Reinigungsbetriebe folgende Prüfungen durchführen:

- Prüfungen vor Inbetriebnahme, bestehend aus: Prüfung der Übereinstimmung mit dem zugelassenen Baumuster, Bauprüfung, Prüfung des inneren und äußeren Zustandes, Wasserdruckprüfung, sowie eine Dichtheits-und Funktionsprüfung der Ausrüstungsteile.

- Wiederkehrende Prüfungen alle acht Jahre.

- Dichtheits- und Funktionsprüfungen spätestens alle vier Jahre.

- Außerordentliche Prüfungen, z.B. wenn die Sicherheit des Tanks oder seiner Ausrüstungen durch Ausbesserung, Umbau oder Unfall beeinträchtigt sein könnte.

Zusätzlich können die Dekra Experten auch Tankcodierungen, Schweißer- und Verfahrensprüfungen und Reinheitsgrad-Überprüfungen durchführen.