Schienengüterverkehr zwischen Malmö und Hamburg

Railion und Green Cargo gründen gemeinsame Gesellschaft für Skandinavien

20. Dezember 2007

Railion, die Güterbahn der Deutschen Bahn AG, und die schwedische Güterbahn Green Cargo haben in Frankfurt am Main eine gemeinsame Produktionsgesellschaft für Skandinavien gegründet. Das Joint Venture wird unter dem Namen Railion Scandinavia A/S in Dänemark firmieren. Ziel der Gesellschaft ist es, den Schienengüterverkehr zwischen Skandinavien und Mitteleuropa effizienter und leistungsfähiger zu machen, indem die Züge durchgehend grenzüberschreitend fahren. Dazu wird ein gemeinsamer Triebfahrzeugpark eingerichtet. Die Gründung der Railion Scandinavia ist Ergebnis der im vergangenen Jahr begonnenen intensiven Kooperation zwischen Railion und Green Cargo.

In hoher Frequenz wird Railion Scandinavia zukünftig den Einzelwagenverkehr zwischen den Drehscheiben Malmö und Hamburg-Maschen betreiben. Das Joint Venture bietet Leistungen im Wagenladungs- und im Kombinierten Verkehr im Auftrag beider Güterbahnen mit direkten Verbindungen zwischen Terminals und Rangierbahnhöfen in Deutschland und Schweden. Auch Schienengüterverkehre von, nach sowie innerhalb Dänemarks laufen unter Verantwortung der Railion Scandinavia.

In den nächsten Wochen ist die Inbetriebnahme neuer mehrsystemfähiger Lokomotiven der Baureihe 185 geplant. Railion und Green Cargo investieren gemeinsam in 23 Mehrfrequenzlokomotiven. Die Loks sind mit Zugsicherungssystemen und Sicherheitsbescheinigungen für alle drei Länder ausgerüstet. Das reduziert die Anzahl der Lokwechsel an den Grenzen beträchtlich.