Schnellbahntrasse Gautrain in Südafrika:

Logwin bringt für Thyssen-Krupp Rolltreppen und Aufzüge ans Kap

01. Juli 2010

Drei Tage vor Anpfiff der Fußball-Weltmeisterschaft wurde in Südafrika der erste Streckenabschnitt des neuen Hochgeschwindigkeitszuges Gautrain zwischen dem OR Tambo International Airport in Johannesburg und dem Vorort Sandton offiziell eingeweiht.

An dem rund drei Milliarden Euro teuren Großprojekt, das ab März 2011 die Hauptstadt Pretoria mit Johannesburg und dem OR Tambo International Airport verbinden soll, wirkt auch der Logistikdienstleister Logwin mit: Für das Unternehmen Thyssen-Krupp, das zehn Bahnhöfe mit Rolltreppen und Personenaufzügen ausstattet, transportiert Logwin die Anlagen vom chinesischen Fertigungsort Zhongshan direkt zu den rund 12.000 Kilometer entfernten Gautrain-Baustellen.

Dabei erfolgt die letzte Etappe per Schwertransport. „Einige Bauteile haben nicht nur einen großen Umfang, sondern auch ein hohes Gewicht – das macht die Direktanlieferung auf den Baustellen zu einer besonderen Herausforderung“, sagt Jochem Heichler, Projektleiter am Logwin-Standort Johannesburg. „Für die Sandton Station haben wir beispielsweise eine 27 Meter lange und 36 Tonnen schwere Rolltreppe angeliefert und dann mit Hilfe eines Krans in den 35 Meter tiefen Schacht eingepasst.“

Neben der Transportabwicklung übernimmt Logwin für ThyssenKrupp auch die lokale Zollabwickung und die Zwischenlagerung.