Interview

Sensible Daten sind vor Zugriff geschützt

Christoph Hoffmann, Geschäftsführer von Geutebrück, im Interview mit Chefredakteur Tobias Rauser, logistik journal. Ein Gespräch über intelligente Kamera-Software, ihren Nutzen in der Logistik und die Frage nach dem Datenschutz.

07. August 2019
Sensible Daten sind vor Zugriff geschützt
Christoph Hoffmann (© Geutebrück)

Herr Hoffmann, wie intelligent sind Kameras heute?

Kameras haben viele Funktionen. Intelligent werden sie erst durch eine Software, die in der Lage ist, diese große Menge an unterschiedlichen Daten, die eine Kamera liefert, zu verarbeiten und optimal zu nutzen.

Welchen Nutzen haben Logistiker davon?

Sie schlagen mehrere Fliegen mit einer Klappe. Wenn Logistiker die Daten der Kameras mithilfe einer Software optimal nutzen und verarbeiten, können sie an jedem Punkt des Warenwirtschaftssystems massive Verbesserungen und Einsparungen bewirken. Der Anwender hat den Überblick, wer sich wann, wo und warum auf dem Gelände aufhält, er erhält Transparenz entlang aller Abläufe, kann sehen, wo innerhalb dieser Prozesse noch Optimierungspotenzial steckt, die Qualität erhöhen und die Reklamationsquote senken. Nicht zuletzt hat er, wenn es um die Klärung von Haftungsfragen geht, ein beweiskräftiges Bild in der Hand.

Ist nicht jedes Unternehmen unterschiedlich?

So ist es. Kein Unternehmen ist wie das andere. Wir schauen uns die Umgebung deshalb genau an und erstellen einen Plan. Im persönlichen Gespräch kommen oft noch ganz andere Einsatzmöglichkeiten zum Vorschein, die wir auch berücksichtigen können. Erst kürzlich sollten wir für einen Kunden »nur« die Videosicherheitsanlage erweitern. Im Gespräch kristallisierte sich heraus, dass man plane, die Quote bei Arbeitsunfällen auf Null zu senken. Das scheiterte aber daran, dass Sicherheitsbereiche nicht mit der vorschriftsmäßigen Arbeitsschutzbekleidung betreten wurden. Wir haben eine passende Lösung entwickelt. Jetzt hat der Kunde nicht nur eine erweiterte Videosicherheitsanlage, in der seine alten Analog-Kameras mit eingebunden werden konnten, sondern auch eine Prozessoptimierung und eine Zugangskontrolle, die erst dann die Tür öffnet, nachdem sie erkannt hat, dass ein Mitarbeiter die vorgeschriebene Sicherheitskleidung trägt.

Welche Rolle spielt der Datenschutz?

Wir arbeiten immer eng mit den Betriebsräten der Unternehmen zusammen, in denen wir installieren. Geutebrück-Lösungen haben seit jeher alle Vorrichtungen, um Daten und Bilder durch ein klar definiertes Zugriffsmanagement bestmöglich zu schützen. Auch Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter sind stets gewahrt, denn Gesichter oder Bewegungen können verpixelt und erst durch ein 4-Augen-Prinzip bei Bedarf entschlüsselt werden – zum Beispiel zusammen mit dem Betriebsrat. Bei korrekter Anwendung sind alle sensiblen Daten sicher vor unbefugten Zugriffen geschützt.

Was wäre in Sachen »Künstliche Intelligenz« denn in Zukunft alles denkbar?

Im Bereich Logistik sehen wir Fahrzeugidentifikation und -tracking für ein verbessertes Hofmanagement. Aber dies ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Eine Lösung ergibt sich immer erst aus dem Kundengespräch. Wir wissen, welche umfassende Bandbreite wir anbieten können – der Kunde hat nur eine begrenzte Vorstellung. Neulich haben wir eine Leerguterkennung beziehungsweise -zählung per Smartphone entwickelt, die Daten und Bilder sofort ins Warenwirtschaftssystem einspeist.

Vielen Dank für das Gespräch!

Schlagworte