Sicherheit in der Logistik

TÜV Rheinland Akademie lehrt die Prüfung von Regalanlagen

28. April 2009

Ob im Fall des 70 Meter langen Hochregals, das im Januar 2008 in einem Papiergroßhandel in Queis zusammenbrach, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird, prüft momentan die zuständige Staatsanwaltschaft. Fünf Menschen begrub es unter seiner tonnenschweren Last. Nicht immer haben Schäden an Regalanlagen so schwerwiegende Konsequenzen, aber immer wieder kommt es zu Unfällen mit Personenschäden oder hohen Sachschäden. Um die Gefahr zu minimieren, müssen bestimmte Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. Außerdem droht andernfalls der Verlust des Versicherungsschutzes. Was es genau zu beachten gilt, kann man ab sofort in einem eintägigen Seminar der TÜV Rheinland Akademie lernen. Die Sachkundeschulung für den sicheren Betrieb von Regalanlagen nach DIN EN 15635 und Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) vermittelt die gesetzlich geforderten Fachkenntnisse für deren ordnungsgemäße Überprüfung. Die Kurse werden bundesweit an den Standorten in Berlin, Hamburg, München, Köln, Dortmund, Dresden, Nürnberg und Kaiserslautern sowie als Inhouse-Schulung angeboten.