Soloplan Innovation Lab

Die Kemptener Hochschule und das Softwareunternehmen Soloplan begründen eine mehrjährige Zusammenarbeit für Wissenschaft und Lehre.

30. Oktober 2018
Wolfgang Heidl, Geschäftsführer Soloplan GmbH und Prof. Dr. Robert F. Schmidt, Präsident der Hochschule Kempten. © Soloplan
Bild 1: Soloplan Innovation Lab (Wolfgang Heidl, Geschäftsführer Soloplan GmbH und Prof. Dr. Robert F. Schmidt, Präsident der Hochschule Kempten. © Soloplan)

Rechtzeitig zum Beginn des Wintersemesters 2018 haben der Präsident der Hochschule Kempten Prof. Dr. Robert F. Schmidt und der Geschäftsführer der Soloplan GmbH Wolfgang Heidl eine umfassende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Mit finanzieller Unterstützung und fachlicher Beteiligung der Soloplan GmbH, einem deutschen Softwareanbieter für Transportplanung und Logistik, wird die Hochschule an der Fakultät Informatik für die nächsten zwei Jahre eine neue Forschungseinrichtung aufbauen.

Die Arbeitsgruppe wird in einem eigenen Raum an der Fakultät Informatik unter der Bezeichnung „Soloplan Innovation Lab“ demnächst mit einem wissenschaftlichen Mitarbeiter die Arbeit aufnehmen.

Die Partner wollen gemeinsam an der Erforschung und Evaluierung neuer Technologien und ihrer Auswirkungen auf die Transportlogistik und an der Entwicklung innovativer Konzepte und Methoden arbeiten.

„Soloplan Innovation Lab“ soll die kreative und experimentelle Erprobung neuer Technologien und Geschäftsprozesse fördern und den Dialog zum Austausch und Transfer von Erfahrungen, Wissen und Erkenntnissen zwischen der Hochschule und einem etablierten Branchenführer organisieren.

Themen stehen nahezu unbegrenzt zur Verfügung. Gemeinsam wollen die Partner demnächst die erste Projektaufgabe definieren.