Dazu hat der Systemanbieter ein Team aus erfahrenen Spezialisten aufgestellt. Ihre Aufgabe: Sie führen Machbarkeitsstudien durch, erstellen und bewerten verschiedene Konzepte, steuern Projekte vom Engineering und Design über Montage und Inbetriebnahme bis zur Abnahme und übernehmen schließlich den Customer-Support. Der Kunde erhält die optimale Lösung aus einer Hand.

ANZEIGE

Für Unternehmen aus verschiedenen Branchen wird eine effektive Intralogistik zunehmend zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Verstärkt setzen sie auf automatisierte Handling-Systeme, um zum Beispiel auf eine steigende Produkt- und Packungsvielfalt reagieren zu können. Doch was, wenn das Standardsortiment oder das Portfolio eines etablierten Anbieters nicht den besonderen Anforderungen des Kunden entspricht? „Um unsere Anwender maximal zu betreuen, gilt es für uns als Systemanbieter, einige kritische Erfolgsfaktoren zu beachten“, beschreibt Peter Schmidt von der Beumer Group. Die Unternehmensgruppe ist ein international führender Hersteller von Intralogistiksystemen in den Bereichen Fördern, Verladen, Palettieren, Verpacken, Sortieren und Verteilen. So müssen vor allem kleine und mittlere Unternehmen ihre Produktion flexibel auf sich kontinuierlich ändernde Handhabungs- und Lageranforderungen anpassen können. „Gründe liegen zum Beispiel in der immer höheren Variantenvielfalt“, kennt der Ingenieur die Anforderungen seiner Kunden. „Dazu kommen schlecht oder nicht stapelbare sowie geometrisch unterschiedliche Gebinde.“ Um Investitionen sinnvoll planen zu können, ist bereits während der Konzept- und Angebotsphase eine hohe Beratungs- und Problemlösungskompetenz von Seiten der Anbieter gefragt. Dies schließt Themen wie Emulation und Simulation mit ein. Wichtig sei zudem, entlang der Wertschöpfungskette Schnittstellen weitestgehend zu vermeiden, ist Schmidt überzeugt. Außerdem erwarten Kunden skalierbare Lösungen sowie maximale Verfügbarkeit und höchstmögliche Ausfallsicherheit ihrer Anlagen. Dies erfordert neben einer zuverlässigen und robusten Technik vor allem einen 24/7-Customer-Support.

Für maximale Produktivität

Um diesen Erfolgsfaktoren gerecht zu werden und die Produktivität der Kunden zu maximieren, bietet die Beumer Group nun mit Beumer ‘Tailor Made Solutions‘ maßgeschneiderte und hochentwickelte Anlagen und Systeme für nahezu jede Branche. „Dazu haben wir ein Team aus Spezialisten zusammengestellt, die über umfassende Erfahrungen mit innerbetrieblichen Transport- und Material-Handling-Aufgaben verfügen“, erklärt Schmidt. Das Team agiert innerhalb der Unternehmensgruppe weitgehend unabhängig.

ANZEIGE

„Im Vergleich zu Lösungen von der Stange erfordern kundenindividuelle oder auch anwendungsspezifische Anlagen und Systeme natürlich einen höheren Aufwand“, beschreibt Schmidt. „Das gilt insbesondere während der Konzept- und Angebotsphase.“ Das Team übernimmt detaillierte Prozess- und Datenanalysen sowie Materialfluss-Simulationen. Nicht selten kommen Konstruktions- und Entwicklungsaufgaben von Sonderlösungen sowie die Fertigung von Prototypen dazu.