Starke Vorstellung

Messen Die Transport Logistic, internationale Fachmesse für Logistik, Telematik und Verkehr, präsentiert sich auf noch mehr Fläche. 2007 wird das Großereignis in sieben Hallen der Messe München stattfinden.

14. Dezember 2006

Im Vergleich zur Transport Logistic 2005 freut man sich bei der Messe München über eine Flächenplus von 15 Prozent. In Deutschland ist der Zuspruch, den die Transport Logistic erhält, naturgemäß besonders groß. Aber auch international stößt die Messe für Logistik, Telematik und Verkehr bereits jetzt, ein halbes Jahr vor Veranstaltungsbeginn, auf großes Interesse. Auf der Transport Logistic 2007, die vom 12. bis 15. Juni stattfindet, wird es neben den traditionell vertretenen Gemeinschaftsständen aus den Niederlanden, aus Polen, Spanien, Litauen und der Tschechischen Republik erstmals auch Pavillons aus Russland und den USA geben.

Positives Feedback aus den USA

Das U.S. Department of Commerce hat die Transport Logistic vor einiger Zeit offiziell zertifiziert und in das Portfolio jener Messen aufgenommen, die es für eine Beteiligung empfiehlt. Denn: Die Transport Logistic bündelt das ganze Spektrum des Transports und der Logistik an einem Ort − in München.

Luftfracht mit eigener Halle

Das Angebot in der Landeshauptstadt reicht von Systemen und Dienstleistungen des Güterverkehrs über die Telematik bis hin zur Intralogistik. Speditionen, staatliche und private Eisenbahngesellschaften, Binnen- und Seehäfen sowie Fluggesellschaften aus aller Welt präsentieren, wie der Güterverkehr auf Straße, Schiene, zu Wasser und in der Luft kosten- und zeitsparend bewältigt werden kann. Der Bereich Luftfracht wird mit der Air Cargo Europe sogar eine eigene Halle belegen. In München mit dabei sind aber auch Unternehmen des kombinierten Verkehrs. Dazu Reedereien, Flughäfen sowie Kurier-, Express- und Paketdienste. Auf den Gleisen im Freigelände werden führende Unternehmen die neuesten Waggons und Lokomotiven für den Schienengüterverkehr vorstellen. Ebenso präsentieren die Nutzfahrzeughersteller aktuelle Lösungen für die Anforderungen des Straßengüterverkehrs. Auch der IT-Sektor im Bereich der Logistik wird vom 12. bis zum 15. Juni auf dem Gelände der Neuen Messe München eine wesentliche Rolle spielen. So werden Lösungen vorgestellt, mit deren Hilfe Effizienz und Transparenz in Lager und Produktion, aber auch bei Vertrieb und Transport spürbar gesteigert werden können. Ein weiterer Ausstellungsbereich ist der Intralogistik gewidmet. Hier wird unter anderem gezeigt, wie man Rohstoffe und Zulieferteile just-in-time an die Maschine bringt und Lagerflächen auf optimale Weise nutzen kann. Hinzu kommen Neuheiten aus den Bereichen Barcode, Radio Frequency Identification (RFID), Automation und Verpackung.

Erfolg auch im Boomland China

So sehr die Messe München der Transport Logistic auf heimischem Territorium entgegenfiebert: Auch über den positiven Verlauf des asiatischen Ablegers ist man weiterhin stolz. Und das aus gutem Grund. Die zweite Auflage der Transport Logistic China, die vom 19. bis zum 22. September im New International Expo Centre von Shanghai über die Bühne ging, zog 9.000 Besucher aus 81 Nationen an. Beeindruckend auch die Zahl der Aussteller. Hier wurden 300 Buchungen aus 33 Ländern verzeichnet. Der Zuwachs gegenüber der ersten Transport Logistic China im Jahr 2004 lag bei 40 Prozent.

Praxisorientierte Plattform

Nach Auffassung der Messe München International (MMI) zeigt das beeindruckende Wachstum der Veranstaltung in Asien, »dass die Transport Logistic China sich als praxisorientierte Geschäftsplattform etabliert hat, auf der passende Lösungen für die Transport- und Logistikbranche weltweit gefunden werden.«

Auf der Transport Logistic China 2006 waren fünf Länder mit eigenen Pavillons vertreten. Belgien, Lettland und Spanien nahmen zum ersten Mal teil. Deutschland und die Niederlande traten − wie im Jahr 2004 − auch 2006 wieder mit nationalen Ständen auf. Dabei stellte der deutsche Stand auf einer Fläche von 625 Quadratmetern 45 Unternehmen vor. »Ich freue mich sehr darüber, dass der Länderpavillon Deutschland auf der Transport Logistic China 2006 beinahe viermal so viele Aussteller hatte wie vor zwei Jahren«, sagt Manfred Boes, Vorsitzender der Internationalen Vereinigung der Spediteursorganisationen und des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes. »Viele der Interessenten sind mittelständische Unternehmen, die neue Geschäftsmöglichkeiten suchen. Ich bin überzeugt«, so Manfred Boes, »dass sie es schaffen werden, weitere Geschäfte mit ihren chinesischen Partnern abzuschließen.«

Transport Logistic

Branchentreffen mit großem Praxisbezug

Die Transport Logistic in München hat zum Ziel, praxisnahe Erfahrungen des vielschichtig strukturierten Güterverkehrs auf Straße und Schiene, zu Wasser und in der Luft darzustellen. Zu den Besuchern zählen Dienstleister und Entscheider aus Transportwesen, Industrie, Fachverbänden und aus der Logistik im Güterverkehr. Im Jahr 2005 konnte die Messe 1.333 Aussteller und 40.000 Besucher aus 103 Ländern verzeichnen. Die nächste Transport Logistic in der bayerischen Landeshauptstadt geht vom 12. bis 15. Juni über die Bühne.

Erschienen in Ausgabe: Lagertechnik/2007