Still setzt auf Individualität

Special

Umschlag - Höhere Effizienz und ein ermüdungsfreies Arbeiten durch ergonomische Verbesserungen standen bei der Entwicklung der Still-Kommissionierer der OPX-Baureihe im Fokus. Davon überzeugte sich auch der Handelsdiscounter Euro Spin.

10. Oktober 2017
Mit dem OPX 20 erzielen sie trotz langer Wegstrecken eine hohe Pickdichte. Bild: Still
Bild 1: Still setzt auf Individualität (Mit dem OPX 20 erzielen sie trotz langer Wegstrecken eine hohe Pickdichte. Bild: Still )

Die insgesamt neun neuen Kommissionierer und der neue Schlepper LTX 50 ersetzen nicht nur die bestehende Baureihe von Still, sondern ergänzen diese um zusätzliche Modelle: Neuzugang ist zum Beispiel der OPX 25 und OPX 25 Plus mit einer Tragfähigkeit von 2.500 Kilo sowie der OPX-L 16 mit Masthub und kurzen Radarmen für ein ergonomisches Kommissionieren auch in engsten Arbeitsumgebungen. Mit dieser einzigartigen Variantenvielfalt am Markt und zahlreichen neuen Features bietet Still seinen Kunden zukünftig für nahezu jeden Anwendungsfall das passende Fahrzeug.

Noch mehr Individualität

»Mit der OPX-Baureihe möchten wir unseren Kunden mit einer großen Bandbreite an serienmäßig erhältlichen Fahrzeugvarianten optimale Lösungen für ihre individuellen Anforderungen liefern«, so Thomas A. Fischer, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Service (CSO) der Still GmbH. »Wir entsprechen hiermit dem Wunsch unserer Kunden nach weiteren Effizienzsteigerungen im Bereich der Kommissionierung. Dazu haben unsere Ingenieure zahlreiche ergonomische Verbesserungen vorgenommen, um ein ermüdungsfreies Arbeiten sicherzustellen. Die Pickleistung kann so maßgeblich erhöht werden und die Motivation der Fahrer steigt.« Die vorgenommenen Verbesserungen setzen bereits beim Fahrerarbeitsstand an. Ein niedriger Einstieg und mehr Platz sind nur zwei Beispiele für ein bedienerfreundliches Gesamtkonzept. Die OPX-Baureihe spielt ihr Können besonders in Bereichen aus, in denen ein hoher Warenumschlag gefordert wird, wie zum Beispiel beim Handelsdiscounter Euro Spin aus Italien. Mit einem Sortiment von mehr als 3.000 Artikeln im Bereich Lebensmittel, Non-Food, Tiefkühlkost, Obst und Gemüse ist Euro Spin vergleichbar mit Discountern wie Aldi, Lidl oder Netto. 

OPX im Praxistest

Mit der neuen OPX-Baureihe hat Still Kommissionierer auf den Markt gebracht, die nicht nur auf die unterschiedlichen Einsatzanforderungen des Kunden zugeschnitten sind, sondern gleichzeitig zahlreiche ergonomische Verbesserungen aufweisen, die für weitere Effizienzsteigerungen sorgen. Ein viermonatiger Praxistest bei Euro Spin zeigte, dass der Hamburger Intralogistik-Spezialist mit den neuen Fahrzeugen den Nerv getroffen hat. Die Euro-Spin-Mitarbeiter können aufgrund des höheren Fahrzeugkomforts ermüdungsfrei arbeiten und sind deshalb deutlich produktiver. Zudem überzeugte der OPX mit hervorragender Performance hinsichtlich Geschwindigkeit, sicherer Kurvenfahrt, Stabilität und Zuverlässigkeit. Kurzum alles Aspekte, die maßgeblich dazu beitragen, dass Firmen wie Euro Spin ihre Wachstumspotenziale voll ausschöpfen können. »Wir möchten zukünftig auf dem europäischen Markt zu den großen Playern gehören«, sagt ein Mitglied der Geschäftsführung von Euro Spin. »Dazu müssen wir nicht nur unser Produktportfolio an die sich stetig ändernden Anforderungen im Markt sowie aktuelle Trends anpassen, sondern auch die Effizienz unserer Logistikprozesse auf den Prüfstand stellen. Seit Jahren verlassen wir uns auf die Kompetenz des Intralogistik-Spezialisten Still, der uns stets die passende Flurförderzeuglösung liefert. Mit dem neuen OPX 20, den wir auf Herz und Nieren getestet haben, hat uns Still einmal mehr überzeugt.«

Prozesse weiter verbessert

»Wir sind stolz auf unsere langjährige und vertrauensvolle Partnerschaft mit Euro Spin und haben das erfolgreiche Wachstum der Handelsgruppe seit Anbeginn nicht nur begleitet, sondern mit unseren Logistiklösungen auch ein Stück weit mitgestaltet. Umso wichtiger war es für uns, dass Euro Spin die neuen Kommissionierer als einer der ersten testet. Die Meinung eines der größten Handelsdiscounter in Italien ist für uns von unschätzbarem Wert«, so Thomas A. Fischer. »Zudem sind wir hoch erfreut, dass wir mit der OPX-Baureihe die Logistikprozesse bei Euro Spin während des Tests weiter verbessern können.« Das Logistikkonzept von Euro Spin ist auf hohe Effizienz ausgelegt. Es besteht aus elf Hauptlagern für trockene und frische Lebensmittel, neun Lagerhallen für Tiefkühlkost und ein Außenlager für importierte Non-Food-Produkte im Umkreis der Einzelhandelsgeschäfte, damit ein termingerechter täglicher Lieferservice sichergestellt werden kann. Das neueste Distributionszentrum in San Martino Buonalbergo befindet sich am Hauptsitz von Euro Spin Italia und ist mit moderner Intralogistik, wie zum Beispiel halbautomatischen Schwerlast-Regalen und Regalbediengeräten, ausgestattet. 

Starker Allrounder

Eine Still Flurförderzeugflotte – bestehend aus 1.500 Fahrzeugen – sorgt in den mehr als 1.000 Verkaufsstellen und elf Distributionszentren der Unternehmensgruppe für einen reibungslosen und hohen Warenumschlag. Bei den Still-Fahrzeugen handelt es sich zumeist um Horizontal-Kommissionierer, Hochhub- und Niederhubwagen, Schubmaststapler sowie Elektrostapler. Der bei Euro Spin getestete Still OPX 20 zeigte sein Können vor allem im Trockenbereich des Handelsdiscounters. Hier diente er der Kommissionierung von Waren zur Belieferung der Einzelhandelsgeschäfte. Da bei Euro Spin nur ebenerdig kommissioniert wird, benötigte das Fahrzeug keine anhebbare Plattform. Der OPX 20 verfügt über eine Tragfähigkeit von 2.000 Kilo und kann mit einer Gabellänge von 2.400 Millimetern bis zu zwei Euro-Palletten in Längsrichtung für die Kommissionierung oder für den horizontalen Warentransport aufnehmen. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 12 km/h eignet sich das Gerät für den Mittel- und Langstreckentransport. Ein besonderes Highlight der OPX-Baureihe ist »Still EASY Drive«. Dahinter verbirgt sich ein neu entwickeltes, ergonomisches und optional höhenverstellbares Lenkrad mit integrierter Anzeige- und Bedieneinheit. Der Fahrer hat stets alle Fahrzeugparameter, wie Batteriestatus und Betriebsstunden, im Blick.

Erschienen in Ausgabe: 05/2017

Schlagworte