Der neue Crossorter von Vanderlande Industries bietet eine hochflexible Lösung für gemischte Warenströme von kleinen und großen Gütern in Distributionszentren. Dank des Einsatzes neuester Technologien - einschließlich Infrarot-Datenkommunikation, berührungsloser Energie-Übertragung sowie Linearmotoren und integriertem Software-Design - bietet der Crossorter hohe Verfügbarkeit bei reduzierten Life-Cycle-Costs. Die neue Crossorter-Generation ist das Ergebnis aus der langjährigen Erfahrung mit Quergurtsortern von Vanderlande Industries, die bis auf das Jahr 1987 zurückgeht.

ANZEIGE

Tempowechsel „on the fly“

Die Crossorter-Baureihe umfaßt Quergurtsorter mit 400 und 600 mm breiten Quergurten. Der Sorter hat eine Leistung von 19.000 Stück pro Stunde für die 600-mm-Variante und 26.000 Stück pro Stunde in der 400-mm-Version. Die Verwendung von zwei Quergurten pro Carrier erhöht die Flexibilität, was die Größe der sortierbaren Produkte angeht. Die beiden Quergurte können sowohl einzeln als auch gemeinsam als ein einziger Quergurt arbeiten. Änderungen des Geschwindigkeitsprofils können im laufenden Betrieb (on the fly) durchgeführt werden, um speziellen Produkteigenschaften gerecht zu werden oder um eine optimale Befüllung des Sortierausgangs zu erreichen. Die Crossorter-Systeme sind als Sortierlösungen für all jene Bereiche entwickelt worden, in denen eine hohe Sortierleistung benötigt wird. Als Beispiele seien an dieser Stelle die Bereiche Lebensmittel, Mode, Care und B2C angeführt.

Flexibilität und Verfügbarkeit

ANZEIGE

Der Crossorter kann mit flachen oder mit Stegen versehenen Gurten (für zylindrische oder kugelförmige Produkte) ausgestattet werden. Weiterhin können die Güter manuell oder mit automatischen, dynamischen Infeeds auf den Sorter aufgegeben werden. Um die Verfügbarkeit weiter zu erhöhen, sind alle Carrier mit einer autonomen Energieversorgung und Steuerung ausgestattet. Der Status jedes Quergurts kann über das web-enabled Informationssystem überwacht werden. Das System bietet die wichtige Kombination aus hoher Verfügbarkeit, hoher Leistung und schonendem Produkt-Handling.

Integriertes Sofware-Design

Die geschlossene Schleife aus den Carrierelementen des Crossorters wird durch zwei verschleißfreie Linearmotoren mit berührungsloser Energie-Übertragung angetrieben. Die Verwendung von Linearmotoren gewährleistet niedrige Betriebsgeräusche und ermöglicht die Regelung der Geschwindigkeit für unterschiedliche Betriebs- und Wartungssituationen. Die Motoren realisieren ebenso die elektromagnetische Bremse, welche die Carrier nahezu geräuschlos abbremsen beziehungsweise zum Stillstand bringen. Die Linear-Motoren werden über eine Carrier-Steuereinheit mit einer berührungslosen Datenübertragung und web-enabled Schnittstellen gesteuert. Daten für Gurt-Aktionen und Diagnosezwecke können übertragen werden. Die Carrier sind wartungsfrei und verschleißarm konstruiert, so daß der Wartungsaufwand minimiert ist und extrem niedrige Geräuschpegel erreicht werden.

Der Crossorter wird als Komplett-Paket einschließlich der Vanderlande Industries Vision Software geliefert. Diese Software unterstützt den Prozeß mit verschiedenen Sortierstrategien wie Cross-Docking und Auftragskonsolidierung mit warengruppenreiner Lieferung.