Technik meets Design

Markt - Tür & Tor

Industrietore - ch in diesem Jahr präsentiert das Haus Hörmann wieder Neuheiten aus dem Bereich Industrietore. Die Lösungen überzeugen durch hohe Funktionalität ebenso wie durch starkes Design.

31. März 2015

Bei der Auswahl von Industrietoren zählt häufig vor allem der Preis. Ebenso wichtig ist jedoch, dass die Systeme den geforderten Eigenschaften gerecht werden und dies so lange wie möglich, um Reparatur- oder Austauschkosten gering zu halten. Hörmann präsentierte zur »Bau 2015« zahlreiche Neuheiten für Hallenübergänge und -abschlüsse, die neben den optischen auch technisch neue Lösungen aufzeigen. So auch neue Feuerschutz-Schiebetore. Diese Tore eignen sich nicht nur zur Trennung einzelner Brandabschnitte in der Produktion, die häufig mit Flurförderzeugen oder LKW durchquert werden, sondern auch zur Unterteilung repräsentativer Eingangs- und Durchgangsbereiche. In diesen kommt es neben der feuerhemmenden Funktion zudem auf eine ästhetische, offene Gestaltung an. Tor- und Türhersteller Hörmann bietet ab Sommer 2015 stumpf auflaufende Feuerschutz-Schiebetore an. Ohne Einlaufprofil und mit optional verdecktem Abstellbereich dank einer Nischenklappe integrieren sich die Tore unauffällig in die Raumgestaltung. Gerade bei großen Durchgängen gibt es praktisch keine elegante Brandschutz-Alternative zu Schiebetoren, die in einer maximalen Breite von 7,5 Metern und einer Höhe von 4,5 Metern erhältlich sind. Vollflächig verklebt läuft das Schiebetor stabil in der Führung, und die Oberfläche bleibt dauerhaft planeben. Erhältlich in der unempfindlichen Pearlgrain-Oberfläche, in Stahlblech oder korrosionsbeständigem Edelstahl und in RAL nach Wahl, sind die feuerhemmenden Tore (EI2 30) auf die europäische Produktnorm EN 16034 ausgerichtet.

Besonders gedämmt

Um in Produktions- und Lagerhallen Energie zu sparen und Verkehrsflüsse zu optimieren, müssen Torsysteme zum einen schnell und zum anderen gut gedämmt sein. Die ab Herbst diesen Jahres verfügbaren Speed-Sectionaltore HS 5015 PU H 67 und HS 6015 PU V 67 machen ihrem Namen alle Ehre und öffnen mit einer maximalen Geschwindigkeit von 1,5 bis 2,5 Metern pro Sekunde. Zudem verfügen die Tore über 67 Millimeter starke, thermisch getrennte Lamellen, die einen U-Wert von bis zu 0,33 W / (m2·K) erreichen. Die Lamellen der Speed-Sectionaltore laufen durch einen verschleißarmen Gurtmechanismus mit Gegengewichten in waagerechten Laufschienen höhergeführt unter die Hallendecke (H-Ausführung) oder vertikal an der Hallenwand (V-Ausführung) entlang. Um ein einheitlich harmonisches Gesamtbild zu erreichen, sind die neuen, besonders gedämmten Speed-Sectionaltore ansichtsgleich zu Hörmann Industrie-Sectionaltoren. Sie sind immer dann eine passende Lösung, wenn Hallenübergange oder -abschlüsse einen schnellen Arbeitsablauf gewährleisten, energieeffizient und im Sturzbereich flexibel zu montieren sein müssen.

Neues Rolltor

Zur Bau 2015 präsentierte Hörmann das neue Rolltor DD. Dieses wird durch einen Direktantrieb betrieben, das heißt der Antrieb ist direkt mit der Wickelwelle verbunden. Vorteilhaft zeigt sich das in der Montage: zum einen durch geringere Elektroinstallationskosten dank der im Antrieb integrierten Fangvorrichtung und zum anderen durch die an die Einbausituation anpassbare Antriebslage nach unten, oben oder waagerecht. Das Rolltor DD eignet sich für Toröffnungen von bis zu zwölf Metern Breite und neun Metern Höhe. Die gedämmte Ausführung des Rolltores mit doppelwandigen Stahl-Lamellen »Decotherm S« kann mit Frequenzumrichter, Antrieb und Steuerung ausgestattet werden. Damit erreicht es schnellere und manuell einstellbare Öffnungsgeschwindigkeiten, maximal von 1,1 Metern pro Sekunde, und ermöglicht Torzyklen von bis zu 30 pro Stunde. Die »Sanft-Start/Sanft-Stop-Funktion« sorgt für einen antriebsschonenden und sicheren Torlauf. Für das bei geringen bis mittleren Betätigungsfrequenzen einzusetzende Rolltor SB gibt es den platzsparenden Antrieb WA 300 AR S4, der anstatt unterhalb der Wickelwelle neben dieser montiert wird. Auch mit der »Sanft-Start/Sanft-Stop-Funktion« ausgestattet, sorgt eine gesicherte Entriegelung dafür, das sich das Tor auf Handbetätigung umstellen lässt (Bild 2). So bleibt es bei Energie- oder Antriebsstörungen voll funktionsfähig.

www.hoermann.de

Daten & Fakten

Das Haus Hörmann ist ein führender Anbieter von Toren, Türen, Zargen und Antrieben.

Das Unternehmen wird von der Gründerfamilie geführt, mitt-lerweile in 3. bzw. 4. Generation.Die Produkte werden in Hörmann-eigenen Werken in Europa, Nordamerika und Asien gefertigt. Zur breiten Produktpalette zählen u. a. Sectionaltore, Schnelllauf- und Garagentore.

Erschienen in Ausgabe: 02/2015