Tragfähige Lösung

Markt

Niederhubwagen - Leistungsstark, vielseitig verwendbar, kompakt: Auch mit vier neuen Niederhubwagen will der Intralogistiker Still dazu beitragen, die Prozesse seiner Kunden weiter zu optmieren.

24. September 2009

> Still, Spezialist für die intelligente Steuerung von Intralogistik, hat vier neue Niederhubwagen in sein Produktprogramm aufgenommen. Zum Angebot des Herstellers mit Hauptsitz in Hamburg zählen intralogistische Komplettlösungen mit Flurförderzeugen und Schleppern, Regalsysteme sowie eine breite Palette von Dienstleistungen. Für die effiziente und schnelle Betreuung der Kunden sorgt ein dichtes Servicenetz mit mehr als 6.000 Mitarbeitern allein in Europa.

Wendige Universalkönner

Gerade in wirtschaftlich schwieriger Zeit können Still-Produkte von erheblichem Nutzen sein. Ziel des Hamburger Intralogistikers ist nämlich stets, die Abläufe bei seinen Kunden zu optimieren. Dazu sollen auch die vier neuen Niederhubwagen der Baureihe EXU beitragen. Ausgelegt für den Mitgängerbetrieb weisen die jüngsten Mitglieder der EXU-Familie Tragfähigkeiten von 1,6 und 1,8 bzw. 2,0 und 2,2 Tonnen auf. Ein weiteres Merkmal der neuen Niederhubwagen sind ihre kompakten Abmessungen. Sie ermöglichen noch effizienteres Arbeiten sowohl im Lager- als auch im Produktionsbereich. Auch für das Be- bzw. Entladen von Lkw können die neuen Still-Geräte verwendet werden. Hier ist die kompakte Bauweise der Niederhubwagen ebenso von Vorteil.

Zum einen beträgt das L2-Maß des Vorderbaus nur noch 510 mm. Damit sind die Geräte im Vergleich zum Vorgängermodell bis zu 43 mm kürzer geworden; der Wenderadius beträgt nur noch 1495 mm. Zum anderen ist die Deichsel nach links und rechts um 90 Grad drehbar. Nützlich auch: Die Gabellängen können dem jeweiligen Einsatz angepasst werden. Mit der maximalen Gabellänge von 2400 mm kann der Niederhubwagen auch zwei Paletten aufnehmen (längs).

Die Bodenfreiheit der Geräte bei angehobener Gabel hat Hersteller Still um 20 Prozent erhöht. Auf diese Weise meistern die Geräte auch Rampen mit Steigungen bis 24 Prozent. Für mittlere Transport-Entfernungen sind EXU 20 und EXU 22 über den Mitgängerbetrieb hinaus auch mit einer klappbaren Standplattform erhältlich. Auch die Ergonomie kommt bei den neuen Still-Geräten nicht zu kurz: Der Arbeitsplatz ist anwenderfreundlich und gut organisiert. Zur Ablage von Transportpapieren, Mobiltelefonen und anderen Utensilien dienen Ablagefächer, die ebenso praktisch wie leicht erreichbar sind. Alle EXU-Geräte sind zudem mit der intelligenten Fahrsteuerung »Optispeed 3.0« ausgestattet. Sie sorgt für eine hohe Sicherheit des Bedieners, denn bei »Opti-speed« richtet sich die Fahrgeschwindigkeit nach dem Einschlagwinkel der Deichsel.

Benutzerfreundliches Handling

Bewegt sich der Fahrer mit dem Deichselkopf vom EXU weg, erhöht sich die Geschwindigkeit. Führt er umgekehrt den EXU nah an sich heran, reduziert sich das Tempo. Damit ist die langsame Fahrt mit vertikaler Deichsel möglich, was das Manövrieren auch auf engstem Raum einfach und sicher macht.

Der Nutzer des Niederhubwagens bedient den abgerundeten Deichselkopf intuitiv. Die Griffe bestehen aus hochfestem Polyurethan. Rechts- und Linkshänder können die Schalter gleich gut erreichen. Dank kleiner Vertiefungen und Erhebungen auf den großflächigen Schaltern kann der Bediener die Funktion mit den Fingerspitzen erfühlen. Die großen Fahrschalter für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt erlauben auch die Bedienung mit Handschuhen. Der untere Teil des Deichselkopfes ist so geformt, dass die Hand des Benutzers jederzeit geschützt ist. Zudem ist die Deichsel mit einem großflächigen, 180°-Rundum-Sicherheitsschalter ausgestattet, der den EXU nicht nur stoppt, sondern sofort danach einige Zentimeter in die entgegengesetzte Richtung fahren lässt. Dadurch hat der Bediener auch in engen Bereichen stets die nötige Sicherheit und zudem bei fast senkrechter Deichsel immer genügend Bewegungsfreiheit.

Mehr Sicherheit für Mensch und Maschinne gewährleistet auch der kontrollierbare Zugang zum EXU (mittels Digicode). Er verringert Schäden, weil mit seiner Hilfe nur eingewiesenes Personal den EXU bedienen kann. Über eine integrierte Tastatur können für die verschiedenen Nutzer bis zu zehn PIN-Codes vergeben werden.

Programmierte Wirtschaftlichkeit

Die zwei Fahrprogramme des EXU bewirken, dass der Niederhubwagen immer ebenso umschlagsstark wie wirtschaftlich arbeitet. Dabei beträgt die maximale Fahrgeschwindigkeit mit und ohne Last 6 km/h. Im Eco-Modus, einzuschalten über die Taste mit Schildkröten-Motiv, beschleunigt der EXU nominell bis 4 km/h. Dies verlängert die Betriebsdauer des Niederhubwagens pro Batterieladung um 15 Prozent. Und das, so Still, bei gleicher Produktivität wie die Standardmodelle auf dem Markt. Ein interessantes Feature des EXU auch dies: Im Stillstand, auf der Rampe oder bei Loslassen des Fahrschalters überwacht die Steuerung des Geräts jede Rollbewegung des Fahrzeuges und verhindert so wirkungsvoll das unkontrollierte Zurückrollen. Als Sicherheits- und Parkbremse dient das gekapselte, elektromagnetische Scheibenbremssystem. Bei waage- und senkrechter Deichselstellung erfolgt die Bremsung nach dem TotmannPrinzip auf automatische Weise.

Hohe Energieeffizienz

Batteriekapazitäten bis 375 Ah sind für lange, intensive Arbeitsschichten ausgelegt. Die Technik der Antriebssteuerung und der sich daraus ergebende, geringe Energiebedarf ermöglichen den Einsatz von kompakten Batterien mit geringer Kapazität auch bei längerer Einsatzdauer. Auf Wunsch ist ein On-Board-Ladegerät lieferbar. Ebenfalls optional erhältlich: die Vorrichtung für den seitlichen Batteriewechsel beim Mehr-Schicht-Betrieb des Niederhubwagens. Damit kann der Betreiber die Batterie auch ohne Kran schnell und sicher wechseln. Der EXU von Still ist auf hohe Verfügbarkeit und niedrige Wartungskosten ausgelegt. Die Deichselkopf-Steuerung etwa ist staubdicht und gegen Strahlwasser aus jeder Richtung gekapselt (Schutzklasse IP 65).

Niedrige Wartungskosten

Erschienen in Ausgabe: 05/2009