Viel Plus im Minusbereich

Unternehmen / Yale Europe

Flurförderzeuge - Reibungsloser Materialfluss bei minus 23 Grad: Zwei Yale-Schubmaststapler MR sowie zwei Yale-Elektro-Gabelhubwagen MPX überzeugen in den Tiefkühllagern der Chiltern Cold Storage nicht nur durch ihre robuste Konstruktion.

13. Oktober 2015

Der Standort im englischen Bourne (Lincolnshire), der vor drei Jahren in Betrieb genommen wurde, ist einer von insgesamt vier Standorten des Tiefkühlspezialisten Chiltern Cold Storage. Gelagert werden hier vorrangig Lebensmittel wie Fisch und Geflügel, die an Restaurants, Pubs und Imbissketten geliefert werden. Der Tiefkühl-Logistiker schlägt hier pro Woche über 1.500 Paletten um. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ist dies eine besondere Herausforderung, denn während des gesamten Materialflusses muss eine unterbrechungsfreie Kühlkette sichergestellt werden. Hierzu sind unter anderem robuste und zuverlässige Flurförderzeuge und entsprechende Backup-Lösungen gefordert. Bei Umgebungstemperaturen von 23 °C sorgt eine Flotte von nur vier Flurförderzeugen für einen reibungslosen Materialfluss im regen Betrieb des Kühlhauses der Chiltern Cold Storage mit insgesamt 3.300 Palettenstellplätzen.

Reibungsloser Betrieb

Die beiden Schubmaststapler MR14 und Elektro-Gabelhubwagen MP20X sind speziell für den Einsatz in Kühlhäusern zugeschnitten und wurden durch den in Chelveston (Northants) ansässigen Yale-Händler JST Forklifts geliefert. Die Schubmaststapler mit einer Tragfähigkeit von 1,4 Tonnen transportieren die circa 800 Kilogramm schweren und 1,8 Meter hohen Paletten durch die drei Meter breiten Gänge des Lagers, um sie dann in einer Höhe von bis zu 6,2 Metern ein- oder auszulagern. Die robusten und leistungsstarken Fahrzeuge meistern auch im harten 12-Stunden-Einsatz (6 bis 18 Uhr), an fünf Tagen in der Woche, spielend ihr Arbeitspensum. Die beiden MPX-Elektro-Gabelhubwagen mit einer Tragfähigkeit von jeweils zwei Tonnen unterstützen die Schubmaststapler im Docking-Bereich bei der Be- und Entladung der Lkw. John Davidson, Contracts Director bei Chiltern Cold Storage, hat sich für Yale-Fahrzeuge entschieden, nachdem er sich von der hochwertigen Verarbeitungsqualität und den beeindruckenden Testverfahren im Lagerhausgeräte-Werk des Herstellers im italienischen Masate überzeugen konnte. »Die hohe Qualität und robuste Bauweise der Fahrzeuge war für mich ausschlaggebend«, bestätigt er. »Zudem war ich von den strengen Testverfahren im Werk beeindruckt, wie zum Beispiel dem sehr harten Rüttelstreifentest. So etwas habe ich in Werken anderer Hersteller noch nie gesehen.« Zwei wichtige Faktoren, so Davidson, seien die verwendete Blechdicke für den Bau der Stapler sowie der nahezu komplette Verzicht auf empfindliche Kunststoffelemente, die üblicherweise bei ähnlichen Modellen eingesetzt werden. »Die Vorgängerversion des Schubmaststaplers MR hat uns schon überzeugt, denn auch sie war sehr robust und qualitativ hochwertig verarbeitet. Deshalb war für uns klar, dass der neue MR-Schubmaststapler noch besser sein musste«, sagt er.

Keine Ausfallzeiten

Ebenfalls beeindruckt hat den Logistikexperten der eingebaute Nässeschutz, der gerade im Kühlhausbetrieb extrem wichtig ist, denn durch die unterschiedlichen Temperaturbereiche entsteht Kondensation am Fahrzeug: »Seit wir die Yale-Stapler im Einsatz haben, gab es praktisch keine Ausfallzeiten.« Da die Fahrer im Kühlhaus maximal 50 Minuten arbeiten, konnte Chiltern Cold Storage auf die geschlossene Kabine verzichten, die normalerweise zur Kühlhaus-Ausführung der Schubmaststapler MR gehört. Aus diesem Grund können die Fahrzeuge am Standort des Tiefkühlspezialisten auch für andere Transportaufgaben, wie zum Beispiel den Vollpaletten-Transport oder für die Kommissionierung von Boxen, eingesetzt werden. Hierdurch sparte das Unternehmen zusätzliche Fahrzeuge ein. »Dank der Vielseitigkeit der neuen Yale-Schubmaststapler kommen wir ohne separate Fahrzeuge zur Kommissionierung aus«, bestätigt Davidson. Die robuste Bauweise der Yale-Produkte ist laut Davidson ebenfalls ein entscheidendes Argument, aufgrund dessen sich Chiltern Cold Storage für die Elektro-Gabelhubwagen MPX entschieden hat. »Erneut waren das robuste Design und die Verarbeitung ausschlaggebend. Der Elektro-Gabelhubwagen MPX ist einfach ein Qualitätsprodukt und ein zuverlässiges Arbeitstier«, freut sich der Experte. »Das größte Problem beim Elektro-Gabelhubwagen ist die Abnutzung der Reifen beim Auf- und Abfahren der Laderampe. Bei den Yale-Fahrzeugen sind die Reifen wirklich gut. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass der MP20 gerade auch im Hinblick auf die Reifen in Vergleich zum Wettbewerb deutlich hervorsticht.« Er wählte bei der MPX-Baureihe das Modell mit geschlossener Fahrerstandplattform mit Biga-Seitenschutz. »Ich bevorzuge die Fahrerstandplattform mit Biga-Seitenschutz, da diese das Fahrzeug besser schützt, denn bei Fahrzeugen mit Klappfunktion werden die Arme häufig beschädigt. Zudem liefert die Yale-Alternative auch höhere Sicherheit für den Fahrer, was für uns von großer Bedeutung ist«.

Service nach Maß

Doch nicht nur die Stapler müssen überzeugen. Ebenso wichtig ist, dass von Anfang an ein zuverlässiger und qualifizierter Service der Fahrzeuge sichergestellt ist. »Der Yale-Händler JST Forklifts hat dies mit Bravour gemeistert und die Flotte mit einem Mietvertrag mit einer Laufzeit von knapp fünf Jahren ausgestattet, entsprechend unseres noch bestehenden Gebäudemietvertrags«, so Davidson. Der Mietvertrag beinhaltet ebenfalls ein umfassendes Wartungspaket, das eine Reaktionszeit im Problemfall innerhalb von vier Stunden umfasst.

Daten & Fakten

Yale ist ein Handelsname von Nacco Materials Handling Limited, Teil der Nacco Materials Handling Group, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Hyster-Yale Materials Handling.

Das Unternehmen und seine Tochtergesellschaften, Hauptsitz in Cleveland, beschäftigen weltweit rund 5.200 Mitarbeiter.

Erschienen in Ausgabe: 05/2015