Viel Tempo für feine Marke

Etikettendruck Zur Verbesserung von Qualität und Geschwindigkeit beim Druck der Kartonetiketten für ihren weltberühmten Whisky investierte die schottische Glenmorangie Company in zwei Highspeed-Spendesysteme des Anbieters Domino – mit positiven Folgen für die Effizienz.

04. August 2008

Das Haus Glenmorangie hat vor einiger Zeit eine Neupositionierung der Marke vorgenommen und präsentiert sich nun mit einem zeitgemäßen, modernen Image. Dadurch soll der Status der Marke deutlich verbessert werden. Im Zuge dieser Veränderung integrierte Glenmorangie Etikettendruck-Spendesysteme von Domino in eine der neuen Produktions- und Abfüllanlagen des Unternehmens. Die M-Serie von Domino ermöglicht den Druck von GS1-konformen Barcodes und Produktinformationen in bester Qualität und stellt so die Anforderungen der gesamten Lieferkette von Glenmorangie sicher – und das bei einer Durchlaufleistung von 40 Kartons pro Minute.

Mit der Markteinführung der M-Serie ihrer Etikettendruck-Spendesysteme Anfang 2007 hatte Domino sein Produktportfolio strategisch ergänzt. Seitdem ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden ein umfassendes und flexibles Programm an Kennzeichnungslösungen für das gesamte Spektrum der Primär- und Sekundärproduktkennzeichnung sowie für die Palettenetikettierung anzubieten. Die M-Serie ist ein vollständig modulares System, bestehend aus Druckmodulen, Applikatoren und Zubehör. Das System bietet Glenmorangie die gewünschte Flexibilität bei der Etikettierung. Das präzise Bedrucken und Aufbringen der Etiketten (die Produktionsgeschwindigkeit wird dabei nicht beeinträchtigt) gewährleistet laut Domino »maximale Produktivität und Rentabilität«.

Beeindruckende Leistung

Beeindruckt von Dominos Performance als Lieferant von Qualitätssystemen für Kennzeichnung und Markierung, entschloss die Glenmorangie Company sich nach dem erfolgreichen Test der Drucklösung für eine Investition in die Printer der M-Serie. Chas McEwan, leitender Ingenieur bei Glenmorangie, nennt die Gründe für die Entscheidung zugunsten von Domino: »Wir finden, dass die M-Serie zuverlässig arbeitet, hohe Geschwindigkeiten ermöglicht und zudem leicht zugänglich ist für Bedienung und Wartung.«

Die M-Serie, speziell entwickelt für die Unterstützung schlanker Fertigungsprozesse und für die Verbesserung der Gesamtanlagen-Effektivität, maximiert die Produktionsleistung bei minimalen Unterbrechungen. Die typischen Losgrößen bei Glenmorangie liegen zwischen 100 und 10.000 Kartons bei einer Produktwechselzeit von etwa 20 Minuten. Die einfache Etikettenauswahl sorgt für Bediener- Unabhängigkeit, während die hohe Etiketten- und Farbbandkapazität, die optionalen Sensoren für Warnmeldungen bei zu Ende gehenden Verbrauchsmitteln sowie die einfache Etiketten- und Farbbandführung Bediener-Eingriffe begünstigen, zur Minimierung der Stillstandzeiten beitragen, und somit zu einer effizienteren Fertigung.

Nützliche Schnittstelle

Zur M-Serie gehört eine hochleistungsfähige Druckersteuerung mit einer intuitiv gestalteten Bediener-Schnittstelle, die standardmäßig die Verbindung über USB und RS232 sowie optional auch über Ethernet unterstützt. Ergänzt wird sie durch eine Reihe von Zubehör. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang z. B. die Barcode- Verifizierungsscanner, mit denen Glenmorangie jedes einzelne Etikett überprüft und dann diejenigen aussortiert, die nicht den hohen Qualitätsansprüchen des renommierten Whiskybrenners genügen. »Wir haben in die von Domino angebotenen Hochgeschwindigkeits- Etikettendruck-Spendesysteme investiert, um die Anforderungen unserer Kunden nach hundertprozentiger Fehlerfreiheit jedes Kartons zu erfüllen«, betont Glenmorangie-Mann Chas McEwan. McEwan weiß, warum Qualität in seinem Hause höchste Priorität genießt: »Vor uns liegt eine spannende Zeit, in der wir uns auf den Ausbau unserer aktuellen Marken und auf die Entwicklung von Innovationen konzentrieren werden.« Dies kann dazu führen, dass die Glenmorangie Company weitere Produktionsanlagen benötigt. »Dann«, so McEwan, »werden wir uns auf alle Fälle an Domino als möglichen Lieferanten wenden.«

Glenmorangie ist der beliebteste Single Malt Whisky Schottlands. Das gleichnamige, 1843 gegründete Unternehmen verfügt über die größten Destillieranlagen des Landes. Hauptsitz der Glenmorangie Company ist Broxburn im Distrikt West Lothian. Seit 2005 gehört das Unternehmen zu Moët Hennessy.

Neues Erscheinungsbild

Zum neuen Erscheinungsbild von Glenmorangie zählen neue Flaschen, neue Etiketten und neue Umverpackungen für die gesamte Produktpalette. Zudem wurde ein neues Markenemblem (inspiriert durch den Cadboll Stone) eingeführt. Der Cadboll Stone ist ein aus dem 8. Jahrhundert stammender Stein, der in der Zeit der Picts, der damals in Nordschottland herrschenden Kultur, mit komplizierten Ornamenten versehen wurde. Auf der unteren Platte des Steins befindet sich eine Art Kaleidoskop, welches das Haus Glenmorangie verwendet, um die komplexe Natur seines geistvollen Getränks zu symbolisieren. Hier kommt das Glenmorangie-Signet zum Zug.

Zu den Produkten des Whiskyspezialisten: Aus »Glenmorangie Ten Years Old« ist »Glenmorangie – The Original« geworden. Statt der »Wood Finish Range« gibt es nun die »Glenmorangie Extra Matured Range«, eine aus drei Sorten bestehende Reihe von speziell gereiften Spitzenprodukten.

Erschienen in Ausgabe: 04/2008