VTH-Whitepaper zu Predictive Maintenance

Predictive Maintenance – die „vorausschauende Wartung“ – ist eine der Schlüsselinnovationen der Industrie 4.0. Mit einem Whitepaper zeigt der VTH Verband Technischer Handel e.V. nun erstmals auf, welche Möglichkeiten Predictive Maintenance der Industrie abseits der rein technologischen Betrachtung eröffnet.

24. Januar 2019
Das VTH-Whitepaper zu Predictive Maintenance ist erschienen. © VTH
Bild 1: VTH-Whitepaper zu Predictive Maintenance (Das VTH-Whitepaper zu Predictive Maintenance ist erschienen. © VTH)

Im Fokus des kostenlosen Download-Angebots auf www.vth-verband.de stehen die Chancen neuer Geschäfts- und Kooperationsmodelle.

Zunächst geht es in dem 13-seitigen Paper um eine Definition von Predictive Maintenance und wie sich dieses Wartungsmodell von konventionellen unterscheidet. Danach beschäftigt sich die Fachinformation mit der betrieblichen Praxis. Welche Geschäftsmodelle haben sich hier bis heute herausgebildet? Wie hat der Technische Handel die „Service-Revolution“ angenommen und welche Angebote macht der Großfachhandel im deutschsprachigen Europa? Vorgestellt werden in diesem Kontext auch „Overall Equipment Effectiveness“ (OEE, Gesamtanlageneffektivität) und „Condition Monitoring“ (Anlagenzustandsüberwachung).

 Experteninterviews runden die Publikation ab. Befragt wurden Professor Michael Schenk, Leiter des Instituts für Logistik und Materialflusstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) Magdeburg, und Thomas Vierhaus, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied im VTH Verband Technischer Handel e.V.