Wechselstationen für Elektrofahrzeugakkus gehen ans Netz

Startschuss für das neue Pilotprojekt der Partner GreenPack, eMO, BSM und BVES: Ab sofort wird es in Berlin noch einfacher sein, eine nachhaltige Elektrofahrzeugflotte effizient zu betreiben.

01. Oktober 2018
Das Opening-Event für den Startschuss des neuen Pilotprojekts. © GreenPack
Bild 1: Wechselstationen für Elektrofahrzeugakkus gehen ans Netz (Das Opening-Event für den Startschuss des neuen Pilotprojekts. © GreenPack)

Im Rahmen eines Opening-Events wurde im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik und Wirtschaft von den Projektpartnern GreenPack, eMO, BSM und BVES der Startschuss für das Pilotprojekt „Infrastruktur mit Akku Wechsel Stationen – Nutzung von standardisierten Akkumodulen mit unterschiedlichen Anwendungen und verschiedenen Partnern aus unterschiedlichen Bereichen”gegeben. Bei diesem innovativen, bundesweit einzigartigen Praxistest erproben Logistiker, Lieferdienste, Handwerker und Gewerbetreibende zusammen mit Standortpartnern die Vorteile einer grünen Energieinfrastruktur für den elektromobilen urbanen Transport.

Die zugrundeliegende Idee ist ebenso einfach wie überzeugend: Elektroleichtfahrzeuge nutzen standardisierte, leistungsstarke Akkupacks des Berliner Startups GreenPack, die bei Bedarf einfach, schnell und zu jeder Tageszeit an im Stadtgebiet verteilten Wechselstationen gegen vollgeladene Akkus getauscht werden können. Somit hat das System das Potenzial, den Transportverkehr auf ein nachhaltigeres und zugleich effizienteres Level zu heben. Sinnvoll ergänzt wird das Stationsnetz durch ein ebenfalls in dieser Form einzigartiges Mobilitätsangebot: Ab sofort steht allen gewerblichen Anwendern eine große Flotte umweltfreundlicher E-Cargobikes sowie weiterer zwei- und vierspuriger Elektroleichtfahrzeuge zur Kurz- und Langzeitmiete zur Verfügung – Anbindung an die innovative Wechselinfrastruktur inklusive.

Ziel: bundesweite Energieinfrastruktur für Städte

Das Stationsnetz soll sukzessive ausgebaut werden und so dem Bedeutungszuwachs der Elektromobilität Rechnung tragen. Berlin ist dabei nur der Anfang, wie Tobias Breyer, Marketing & Innovations Manager bei GreenPack, erklärt: "Die Erfahrungen, die wir mit diesem Pilotprojekt sammeln, werden wir nutzen, um in weiteren Städten Deutschlands eine grüne Energieinfrastruktur aufzubauen. Damit bieten wir Kommunen und Unternehmen eine flexible, alltagstaugliche Lösung, die einen risikofreien Umstieg auf Elektrofahrzeuge ermöglicht. Eine Lösung, von der nicht zuletzt auch die Bewohner der Städte profitieren."

Auch seitens der Politik wurde der zukunftsträchtige Ansatz des Ökosystems ausstandardisierten Akkupacks und innovativen Wechselautomaten, die eine intelligenteSpeicherung und bedarfsgerechte Nutzung ermöglichen, hervorgehoben. Dr. IngridNestle, die als Sprecherin für Energiewirtschaft der Grünen Bundestagsfraktion eineder Gastrednerinnen war, zeigte sich zudem begeistert von den zahlreichenanwesenden Startups und gezeigten Mobilitätslösungen, die die Energiewende in derZukunft aktiv mitgestalten werden.