Weitere Kriterien für Rückverfolgbarkeit bei Rewe

Knapp, Softwareanbieter für Logistiklösungen, reagiert mit erweiterten Traceability Features im KiSoft WMS auf die verschärften Anforderungen für Frischelager in Italien.

08. März 2011

Rewe und Knapp verbindet seit Jahren eine erfolgreiche Logistikpartnerschaft. KiSoft WMS, das Warehouse Management System von Knapp, steuert europaweit mehr als 20 Rewe Lagerstandorte.

Bei sechs bestehenden Frischelagern in Italien, die neben Obst und Gemüse auch Fisch lagern, wurden aufgrund aktueller gesetzlicher Anforderungen in Italien erweiterte Traceability Features aktiviert.

Herkunftsland, Produktionsart, Messkaliber oder Fangart, etc. – in Zukunft werden am Wareneingang zahlreiche zusätzliche Kennzahlen für chargenpflichtige Artikel erfasst.

Um weiterhin eine effiziente Datenerfassung am Wareneingang zu gewährleisten, weist KiSoft WMS Defaultwerte bzw. Eingabemöglichkeiten auf. Diese Werte können bei Bedarf manuell übersteuert werden.