Auf zahlreichen Logistikhöfen ist der Wiesel als Hubwagen für den schnellen Umschlag und Transport von Wechselbrücken im Einsatz. Bei Kamag, einem Unternehmen der Transporter Industry International Group, spiegelt sich der Erfolg in gestiegenen Umsatzzahlen wider. Derzeit sind insgesamt mehrere Tausend Fahrzeuge im Einsatz, Tendenz europaweit steigend. Im Herbst 2019 brachte Kamag die neue Generation des Wiesels auf den Markt. Der Wiesel ist oft rund um die Uhr im Einsatz, gerade deshalb ist eine schnelle Teileverfügbarkeit im Schadensfall sehr wichtig.

Mit der Auslagerung der Ersatzteillogistik reagiert Kamag nach eigenen Angaben auf wachstumsbedingte Herausforderungen bei der Ersatzteilversorgung: Die gestiegenen Umsatzzahlen des Wiesels haben zu einer Zunahme der Anfragen nach Ersatzteilen geführt. Zusätzlich vergrößert sich mit der neuen Wiesel-Generation das Ersatzteilportfolio für die Hoflogistiksparte. Hinzu kommt, dass Kamag seinen Kunden seit Dezember 2019 die Möglichkeit bietet, Ersatzteilbestellungen rund um die Uhr über einen Onlineshop auszulösen. »Im Hinblick auf unser weiteres Wachstum haben wir daher unsere Ersatzteillogistik den Spezialisten von Röthlein Logistik übergeben, um unseren Kunden auch künftig eine optimale Ersatzteilversorgung zu bieten«, sagt Andreas Müller, Logistikleiter bei Kamag.

Online ist eingebunden

ANZEIGE

Mit der Röthlein Logistik setzt der Fahrzeughersteller auf einen Logistikpartner, der sowohl Erfahrung in der Ersatzteillogistik als auch im E-Commerce vorweisen kann. Das Joint Venture zwischen BayWa und dem Logistikunternehmen Schäflein versorgt nach eigenen Angaben bereits seit 2016 die Werkstattbetriebe der BayWa Technik mit Ersatzteilen. Über eine Schnittstelle zum Online-Shop des Agrarhändlers laufen auch Online-Bestellungen bei der Röthlein Logistik ein.

Seit Juni 2019 werden alle Werkstätten des flächendeckenden Servicenetzwerkes der Kamag Transporttechnik vom unterfränkischen Röthlein aus mit Ersatzteilen versorgt. Weitere Kapazitäten im aktuell 11.000 Quadratmeter großen Logistikzentrum der Röthlein Logistik sind vorhanden, somit kann auch den Wachstumsplänen von Kamag Rechnung getragen werden: Der Standort lässt einen Anbau mit weiteren 10.000 Quadratmetern zu.

AKL mit Platz für 18.000 Behälter

Im Lager der Röthlein Logistik steht für die kleineren Ersatzteile ein automatisches Kleinteilelager mit Platz für 18.000 Behälter und drei Regalbediengeräten zur Verfügung. Nach dem Prinzip Ware zum Mann gelangen die Behälter über Förderstrecken zu sechs Kommissionierplätzen mit Pick-by-Light-Systemen. Ein Multishuttle mit Platz für 4.500 Behälter dient als Puffer für Aufträge, die dort bis zum Versand zwischengelagert und gegebenenfalls im Laufe des Tages noch mit weiteren Positionen ergänzt werden. Ein Fachbodenregallager, ein Palettenhochregal, ein Waben-, ein Scheiben-, ein Kragarm-, ein Kabeltrommel- und ein Ablängregal komplettieren die produktspezifische Lagerstruktur. Das Artikelspektrum reicht von der neun Gramm leichten Zylinderschraube bis zum 233 Kilo schweren Hydrauliktank. Jedes Wiesel-Ersatzteil ist in der passenden Lagerform untergebracht und wird auftragsbezogen kommissioniert.

Zwölf kombinierte Arbeitsplätze für den Warenein- und -ausgang, neun mobile Arbeitsplätze und versetzte Arbeitszeiten mit je nach Bedarf zwei oder mehr Blöcken sorgen laut Röthlein für die nötige Flexibilität. Dank eines Notdienstes ist das Logistikzentrum rund um die Uhr erreichbar – und das 365 Tage im Jahr. »Der Ersatzteilmarkt verlangt kurze Auftragsdurchlaufzeiten. Dieser Anforderung werden wir mit der Röthlein Logistik gerecht«, sagt Michael Zeller, Teamleiter Ersatzteilvertrieb bei Kamag.

Nur eine Stunde bis zum Versand

ANZEIGE

Schon im Regelversand ist jedes Ersatzteil, das bis 16 Uhr bestellt wird, um 7 Uhr am Folgetag beim Kunden. Aber es geht noch schneller. Das Logistikunternehmen verspricht, dass jeder Auftrag spätestens nach 60 Minuten versandbereit zur Verfügung steht – und auf Wunsch wird per Nachtexpress geliefert.

Zu den Unternehmen

Röthlein Logistik

Das 2016 gegründete Joint Venture der BayWa AG und der Schäflein AG mit 90 Mitarbeitern hat sich auf die Ersatzteil-, Reifen-, und E-Commerce-Logistik spezialisiert. Herzstück der logistischen Dienstleistung ist ein leistungsstarkes, automatisiertes Logistiklager als Multi-User-Standort. Mit der Anbindung an die Spedition der Schäflein AG bietet das Logistikunternehmen seinen Kunden Beschaffung, Lagerung, Transport und Service aus einer Hand.

Schäflein

Die Schäflein AG mit Hauptsitz in Röthlein bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Transportlogistik, IT & Beratung und Kontraktlogistik. Das Unternehmen besteht seit 1939 und ist Gründungsmitglied des CargoLine-Netzwerks.

TII Group

Die Transporter Industry International Group (TII Group) der Unternehmerfamilie Otto Rettenmaier ist ein weltweit agierender Hersteller von Schwerlast- und Spezialfahrzeugen. Sie umfasst die Marken Scheuerle, Nicolas, Kamag und TIIger und beschäftigt insgesamt rund 900 Mitarbeiter. Kamag produziert unter anderem den Logistiktransporter Wiesel.