Wissenschaft trifft Wirtschaft

Jettainer, der Spezialist im Lademittel-Management der Luftfahrt, leitet eine neue Ära für die Steuerung von Containern und Paletten internationaler Fluggesellschaften ein. Ab sofort entwickelt das Seminar für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement der Universität Köln in Kooperation mit dem Lademittelspezialisten eine selbstlernende Softwarelösung. Diese wird den Experten von Jettainer künftig als aktive Entscheidungshilfe für das Management der Frachtbehälter dienen.

15. Mai 2013

In Zeiten exponentiell zunehmenden Datenvolumens besteht die Herausforderung der Wirtschaft vor allem in der gezielten Datenanalyse. Laut Prof. Dr. Detlef Schoder, Leiter Seminar für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement der Universität Köln und Koryphäe auf dem Gebiet Künstliche Intelligenz, werden bereits existierende Daten nur zu einem Bruchteil ausgewertet: „Hier liegen erfahrungsgemäß wahre Schätze an entscheidungsrelevanten Informationen und Mustern, die das jeweilige Unternehmen für nahezu alle Bereiche seiner Organisation nutzen kann“. Der Kölner Wirtschaftsinformatik-Professor wird in den nächsten Jahren mit seinen digitalen Spurenlesern rund 17 Milliarden Container-Bewegungsdaten analysieren, die Jettainer in den letzten acht Jahren gespeichert hat.

Diese wird er im Rahmen eines sogenannten „Big Data Projects“ auf relevante Trends und Muster untersuchen und anschließend in ein selbstlernendes Software-Expertensystem überführen. Die globale Steuerung von Lademitteln ist eine äußerst komplexe Aufgabe, die dem Team von Jettainer viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung abverlangt. Aus diesem Grund arbeitet das Unternehmen in Kooperation mit der Universität Köln an der Entwicklung einer rechnergestützten Routine. Diese soll die Experten künftig erstmalig bei der Entscheidungsfindung unterstützen und ihnen so mehr Raum für die Betreuung individueller Anforderungen der Kunden einräumen. „Das Ziel der mehrjährigen Kooperation besteht darin, eine effiziente globale Steuerung und Unternehmensführung zu unterstützen und dabei intelligente Mehrwertdienste für unsere Kunden, die internationalen Fluggesellschaften, aufzubauen“, so Alexander Plümacher, Geschäftsführer der Jettainer GmbH.