2014 schloss TGW den ersten Auftrag ab und realisierte ein automatisiertes Logistikzentrum am Stammsitz des Unternehmens in Waldenburg, das 2016 in Betrieb ging. Vor kurzem konnte ein weiterer Auftrag unterzeichnet werden: bis Februar 2020 verdoppelt TGW die Kapazität des Intralogistik-Systems. Hintergrund für die Erweiterung bei Würth Elektronik eiSos ist das starke Wachstum der letzten Jahre. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Baden-Württemberg ist einer der größten europäischen Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Bauteilen. Der Elektronikspezialist betreibt 17 Produktionsstandorte und beschäftigt 6.700 Mitarbeiter.

ANZEIGE

Das Shuttlelager erhält sechs zusätzliche Gassen, wobei im ersten Schritt nur drei davon ausgerüstet werden. Der Rest dient als Reserve für die zukünftige Expansion. Darüber hinaus entstehen zehn neue Kommissionier- und elf Packarbeitsplätze. Außerdem liefert TGW auch KingDrive-Fördertechnik für Kartons und Behälter inklusive Commander-Steuerung und Warehouse Control System. »Dass Würth Elektronik eiSos bei einer derart großen Erweiterung wieder auf TGW als Partner setzt, ist ein großer Vertrauensbeweis und eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit«, freut sich Christoph Wolkerstorfer, CSO der TGW Logistics Group. »Die skalierbare Auslegung war bereits beim ersten Auftrag ein wesentliches Kriterium, um auf die Kompetenz von TGW zu setzen. Das aktuelle Projekt berücksichtigt schon eine mögliche dritte Ausbaustufe ab 2023.«

ANZEIGE

TGW Logistics Group GmbH

Ludwig Szinicz Straße

A-4614 Marchtrenk