Zack und zu

Schutztore

Gleich zwei neue Maschinenschutztore präsentiert Efaflex im 40. Jahr nach Firmengründung auf der Cemat (Halle 13, Stand C12).

22. April 2014

Es handelt sich dabei um ein Schnelllaufspiraltor und ein Schnelllaufrolltor.

Speziell für die industrielle Anwendung konzipiert, sind die Tore funktionssicher, platzsparend und wartungsarm. Beide Ausführungen sind EG-baumustergeprüft und als Sicherheitsbauteile nach Maschinenschutzrichtlinie 2006/42/EG mit einem nachgewiesenen Performance Level d zur Verwendung als bewegliche trennende Schutzeinrichtungen zertifiziert.

Mit hohen Taktzahlen von bis zu sieben Zyklen pro Minute können sie in nahezu allen gefahrenbehafteten Fertigungsprozessen eingesetzt werden. Die Endschalter zur Verriegelung und Abfrage der geschlossenen Position ermöglichen eine Koppelung mit der Maschinensteuerung. Die Hauptschließkante wird mit Kontaktleiste und optionaler Lichtschranke abgesichert. Ein zusätzlicher Schutz des Vorfeldes kann auf der Grundlage der Gefährdungsbeurteilung des Betreibers gegebenenfalls sichergestellt werden.

www.efaflex.com

Erschienen in Ausgabe: 03/2014