Zügig in die Zukunft

Unternehmen

Strategien Die laufenden Projekte entwickeln sich positiv. Innovationen werden durch zukunftsorientierte Investitionen vorangetrieben. Dematic expandiert in Wachstumsmärkten und baut seine Services zügig aus.

09. April 2010

Das vergangene Geschäftsjahr stand auch für Dematic im Zeichen der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise. Allerdings fiel die Entwicklung besser aus als erwartet: »Wir hatten nur leichte Einbußen zu verzeichnen«, sagt Claus Mai, CFO der Dematic Holding. »Durch die ausgewogene Aufteilung der Geschäftsfelder in einer Vielzahl von Regionen und Märkten ist Dematic widerstandsfähig gegenüber Marktschwankungen.« Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr meint Mai: »Der Investitionsstau löst sich zunehmend auf. Wir schauen verhalten optimistisch nach vorn.«

Als Basis für weiteres Wachstum investiert Dematic verstärkt in Forschung & Entwicklung. »Gerade jetzt sind wir durch stetige Innovationen gefordert«, so CFO Claus Mai. Daher lege Dematic einen Schwerpunkt auf die Entwicklung neuer Technologien und Produkte. Beispiel für eine vor kurzem erfolgreich in den Markt eingeführte Innovation ist die SAP-basierte Lagerverwaltungssoftware SAP EWM MFS. Dematic hat bei der Schweizer SFS Unimarket AG die erste Logistikanlage mit einem Extended Warehouse Management (SAP EWM) und Materialflusssystem (SAP MFS) ausgestattet. Im Zentrallager des Anbieters von Befestigungssystemen, Werkzeugen und Beschlägen lassen sich nun komplexe automatisierte Lagersysteme und -prozesse direkt mit dem standardisierten SAP EWM MFS ansteuern.

Anspruchsvolle Aufgaben

Großes Innovationspotenzial sieht Dematic auch im Kommissionierbereich. Es werden immer geringere Stückzahlen in immer höherer Frequenz verschickt, was die Logistikkosten pro Stück anhebt. Vor diesem Hintergrund sind effiziente Lösungen im Order Assembly und Split Case Picking gefragt. Dabei kommt es nicht nur auf die leistungsfähige Technik des Automatiklagers an, sondern auch auf eine intelligente Anbindung und Gestaltung der Kommissionierplätze, um eine schnelle und fehlerfreie Bearbeitung der Aufträge zu gewährleisten. Die Materialbereitstellung nach dem Prinzip »Ware zum Mann«, ergonomische Arbeitsplätze und Einsatz von licht- oder sprachgesteuerten Bedienerführungssystemen sind dabei wichtige Aspekte.

Erfolgreiche Projekte

Rundum zufrieden zeigt Dematic sich mit der Entwicklung der aktuellen Projekte. Beispielsweise implementiert der Intralogistik-Spezialist derzeit im englischen Middlesborough ein Logistiksystem für das neue Distributionszentrum des Einzelhandelsriesen Tesco. Mit der integrierten Lösung will die größte Handelskette Großbritanniens Lagerung und Umschlag ihrer Importgüter effizienter gestalten. Auch für Dänemarks größten Einzelhändler ist Dematic im Einsatz. Die Dansk-Supermarked-Gruppe setzt auf das Order-Assembly-System des Intralogistik-Anbieters, um Arbeitsabläufe zusammenzuführen, Logistikkosten zu reduzieren und ihre Geschäfte bedarfsgerecht zu beliefern. Weiter nördlich wächst Skandinaviens führender Elektronikhändler Elgiganten stark, besonders durch E-Business.

Als Antwort darauf wird das Zentrallager im schwedischen Jönköbing mit einer Lösung zur automatisierten Zusammenstellung insbesondere von kleineren Aufträgen ausgestattet. Diesen Auftrag hat Dematic genauso übernommen wie die Modernisierung der Förder- und Steuerungstechnik in den 16 größten Briefzentren der Deutschen Post. Das komplexe Großprojekt, bei dem Dematic auch mehrere Zulieferer koordiniert, wird bei laufendem Betrieb umgesetzt und 2012 abgeschlossen. Bereits im Einsatz dagegen ist das neue Supply-Chain-Modell von Coca Cola Amatil in Australien.

Zukunftsorientierte Investitionen

Herzstück des Ende vergangenen Jahres mit dem Manufacturing Logistics Award ausgezeichneten Konzepts ist ein neues Distributionszentrum. Dafür lieferte Dematic ein neuartiges Kommissioniersystem, mit dem Coca Cola Amatil seine Produktivität bereits deutlich steigern konnte. Und für die Zimmer Holding, führender Anbieter von orthopädischen Implantaten, hat Dematic als Generalunternehmer der Intralogistik in der Nähe von Freiburg die weltweit größte Multi-shuttle-Anlage realisiert. Bei diesen genau wie bei künftigen Projekten setzt Dematic auf Innovationskraft, Beratungs- und Lösungskompetenz. Deshalb investiert der In-tralogistik-Spezialist auch in wirtschaftlich schwieriger Zeit in die Zukunft. So errichtet das Unternehmen an seinem Stammsitz in Offenbach ein neues Kunden- und Technologiezentrum für Europa. Die Eröffnung des ultramodernen Technik-Zentrums ist für Juni geplant. Primär wird das »Tech-Center« der Erforschung neuer Technologien und der Entwicklung kundenorientierter Produkte und Prototypen dienen.

Daten & Fakten

Die Dematic GmbH mit Stammsitz in Offenbach ist einer der führenden Anbieter für Logistikautomatisierung.

Als Systemintegrator oder Generalunternehmer liefert Dematic die gesamte Leistungspalette von einzelnen Produkten und Systemen bis hin zu Komplettlösungen.

Mit 3.000 Mitarbeitern erzielt das international tätige Unternehmen ein Geschäftsvolumen von über 700 Millionen Euro.

Erschienen in Ausgabe: 02/2010